Lwe

12 Monate, 12 Produkte

Jeden Monat küren wir ein Produkt aus Baden-Württemberg.

Lassen Sie sich überraschen!


Lwe


Cider


Trendgetränk Cider

Cider oder auch Apfelschaumwein ist ein alkoholhaltiges Erfrischungsgetränk. Hergestellt aus besten Äpfeln, sorgt der herrlich prickelnde Cider für spannende Gaumenfreuden. Entscheidend für den Geschmack sind die verwendeten Apfelsorten. Die Nuancen reichen von fein fruchtig bis kräftig herb. Eine tolle Alternative zu Bier oder Wein.

Was ist nun aber der Unterschied zwischen Cider, Cidre, Most und Apfelwein wie „Eppelwoi“? Nun ja, das ist ganz einfach. Cider, Cidre und Co. behalten ihre Gärkohlensäure oder bekommen sie bei der Herstellung hinzugefügt und  sprudeln somit. Der Apfelwein oder „Eppelwoi“ hingegen nicht.

Seit einigen Jahren wird Cider hierzulande immer beliebter und wird daher bereits in immer mehr Bars und Pups angeboten. Und so ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr baden-württembergische Hersteller das süffige Trend-Getränk produzieren, sogar in Bio-Qualität.

 



Bild

Für Cider mit dem Bio-Zeichen Baden-Württemberg werden nur frische, knackige Bio-Äpfel aus Baden-Württemberg verwendet.



Was passt besser zusammen als Bio und Baden-Württemberg?

Das „Bio-Zeichen Baden-Württemberg“ ist ein Landeszeichen, das den Einkauf vereinfacht, indem es biologische Produkte mit gesicherter Qualität und nachvollziehbarer Herkunft aus Baden-Württemberg kennzeichnet.

Cider mit dem Bio-Zeichen Baden-Württemberg wird aus feinsten heimischen Bioäpfeln hergestellt. Grundanforderung an Produkte mit dem „Bio-Zeichen Baden-Württemberg“ ist die EU-Öko-Verordnung. Darüber hinaus müssen die Produkte grundsätzlich aus Betrieben kommen, die komplett auf die ökologische Produktion umgestellt haben. Außerdem gelten erhöhte Anforderungen an die Produktqualität.

Lebensmittel mit dem „Bio-Zeichen Baden-Württemberg“ sind besonders sicher, da sie auf Betrieben produziert werden, die mindestens einmal jährlich kontrolliert werden. Diese Kontrollen führen ausschließlich Kontrollstellen durch, die vom Land Baden-Württemberg zugelassen wurden.

Bild
Bild

Rezept
Cider-Fruchtkugeln mit Marzipan


Zutaten

  • 150 g Apfelringe, getrocknet
  • 150 g Birnen, getrocknet
  • 100 ml heimischer Cider
  • 100 g Marzipan
  • 50 g Nüsse, gemahlen
  • 3–5 EL Buchweizenmehl (oder Kokosmehl)
  • Vanillemark oder Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • zum Fertigstellen: Kokosflocken, gehackte Nüsse und gehackte Pistazien

Zubereitung

Getrocknete Apfelringe und Birnen klein schneiden und in einen Messbecher geben. Mit Cider übergießen und mindestens 2 Stunden einweichen. Die Trockenfrüchte sollen den Cider aufsaugen.

Die eingeweichten Früchte zusammen mit dem Marzipan durch den Fleischwolf drehen oder mit dem Pürierstab mixen. Das Fruchtpüree anschließend in eine Schüssel geben.

Gemahlene Nüsse mit Vanille und Zimt mischen und in die Fruchtmischung kneten. Nach und nach Buchweizenmehl zugeben, damit eine geschmeidige Masse entsteht.

Die Masse mit Klarsichtfolie abdecken und 1–2 Stunden quellen lassen.

Aus dem Teig kleine Kugeln rollen.

Je ⅓ der Fruchtkugeln in Kokosflocken, Pistazien und gehackten Nüssen wälzen.

Tipp: Ist die Fruchtmasse zu fest, etwas Cider zugeben. Ist die Masse zu nass, kann mit Buchweizenmehl oder Kokosflocken gebunden werden. Nach dem Quellen soll eine gut formbare Masse entstanden sein.


PDF TEILEN    PDF DRUCKEN


Darauf können Sie sich verlassen
Die Qualitätsprogramme des Landes Baden-Württemberg und der EU.


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT