Das „Genießerland Sommerwein Probierpaket“




Landestypischen Speisen und Getränke spielen für viele Urlauber eine wichtige Rolle zur Erkundung der Urlaubsdestination. Ein Mitbringsel für die Lieben zuhause ist nun erstmalig mit dem „Genießerland-Sommerwein-Probierpaket“ der Vereinigung der „Schmeck den Süden. Baden-Württemberg“-Gastronomen in Kooperation mit den beiden Weinbauverbänden Badischer Weinbauverband e. V. und dem Weinbauverband Württemberg e. V.. Das Sommerwein-Probierpaket enthält neben sechs Flaschen ausgezeichneter Weine aus Baden und Württemberg den Genießerland-Restaurantführer mit einer Übersicht aller „Schmeck den Süden“- Gastronomiebetrieben.

Bestellt werden kann das Sommerwein Probierpaket online über die beiden Weinbauverbände Badischer Weinbauverband e.V. und dem Weinbauverband Württemberg e.V. und auch über folgende Portale: www.weininstitut-wuerttemberg.de und www.badischerwein.de und https://eetmee.de/sommerwein-probierpaket-haus-der-baden-wuerttemberger-weine.html .

Eröffnung der Spargelwochen der „Schmeck den Süden“-Gastronomen




„Das „Königliche Gemüse“ Spargel steht als saisonales und regionales Produkt in besonderer Weise auch für das Thema Genuss“, betonte Herr Waldemar Fretz, Vorsitzender der „Schmeck den Süden“-Gastronomen anlässlich der Eröffnung der Spargelwochen im Restaurant Badhotel Stauferland in Bad Boll. Die Schwäbischen AlbWirte haben zur Eröffnung der Spargelwochen eingeladen um die regionalen Besonderheiten ihrer Betriebe in der Gemeinschaft vorzustellen.

Baden-Württembergs Sonderkulturen haben innerhalb der landwirtschaftlichen Erzeugung eine herausragende wirtschaftliche Stellung. Besonders hervorzuheben sind im Gemüseanbau die weißen Stangen, die in Baden-Württemberg mit rund 2.800 Hektar den größten Flächenanteil sowie die höchste Wertschöpfung unter den Gemüsekulturen einnehmen. „Events wie die ‚Spargelwochen‘ in den „Schmeck den Süden“-Gastronomiebetrieben tragen zu einer Belebung des Tourismus bei und geben Anlass zur Intensivierung der Netzwerke zwischen Gastronomie und Landwirtschaft“, so Bruno Krieglstein (Referatsleiter im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz).

Ein weiterer Betrieb in der höchsten Klassifizierung wurde von Herrn Waldemar Fretz ausgezeichnet. Anja und Sascha Holzwarth bieten im Börslinger Hof in Börslingen mit über 90 Prozent regionalen Produkten, zusätzlich die Klassifizierung „Haus der Baden-Württemberger Weine und dem Qualitätsmanagement ServiceQualität Deutschland die Regionale Speisekarte in der Champions-League. Insgesamt 24 Betriebe der über 300 Gastronomen sind mit 3 Löwen ausgezeichnet. Außerdem wurde Thomas Eberhardt, vom Gasthof Lamm in Neidlingen für 10 Jahre Mitgliedschaft in der Gemeinschaft ausgezeichnet. Dies zeigt, dass die „Schmeck den Süden“-Gemeinschaft nicht nur den Trend der Zeit bedient.




Das Jahrestreffen der „Schmeck den Süden“-Gastronomen im historischen Konzilgebäude am Konstanzer Bodenseeufer am 27. März war mehr als nur ein Treffen unter gleichgesinnten Kollegen, die die Qualität der regionalen Produkte Baden-Württembergs mit ihrer Küche aufrecht erhalten und an die Gäste weitergeben wollen. Das Treffen wurde mit Präsentationen und Betriebsbesichtigungen auch zur Leistungsschau von Gastronomen und Erzeugern.

Der Stellvertretende DEHOGA-Landesvorsitzende und Konstanzer Hotelier Dieter Wäschle sagte vor Vertretern des Ministeriums Ländlicher Raum, der MBW Marketinggesellschaft, den Weinhoheiten und seinen Kollegen: „Die Verfügbarkeit der regionalen Produkte ist gegeben und das Angebot wird von den Gästen angenommen. Das ist ein Erfolg der Initiative ‚Schmeck den Süden‘.“

DEHOGA-Landesvorstandsmitglied Rolf Berlin hob in seinem Grußwort die mittlerweile neun kulinarischen Regionalinitiativen unter dem „Schmeck den Süden“-Dach hervor: „Es ist gut, wenn Branchenpartner und Kollegen, die mit ihrer Ausrichtung auf regionale Produkte und Gerichte auf einer Wellenlänge liegen, sich vor Ort zusammentun.“ Das schärfe nicht nur das kulinarische und touristische Profil der jeweiligen Region, sondern mache auch gemeinsame Veranstaltungen einfacher.

Beim „Schmeck den Süden“-Jahrestreffen wurden 19 neue Mitglieder in die Gemeinschaft der insgesamt rund 300 Gastronomen aufgenommen. Außerdem wurden die Winzer der Sommerweine der Initiative „Haus der Baden-Württemberger Weine“ ausgezeichnet.

Veranstaltungstipp: Internetgestützte Vermarktung regionaler Produkte




Der Einsatz von Onlinemedien zur internetgestützten Vermarktung ist in aller Munde. Doch wo geht die Reise hin? Lassen sich Entwicklungen wie Facebook, Twitter und co. gezielt bei der Vermarktung von regionalen Produkten einsetzen? Kann ein gemeinschaftliches Vermarktungskonzept oder sogar ein gemeinsamer Online-Shop die Lösung sein?

An der Informationsveranstaltung am 24. April 2017 in Esslingen  werden Antworten gegeben und Konzepte erfolgreicher Online-Vermarkter vorgestellt. Anhand von Praxisbeispielen erhalten Besucherinnen einen Überblick über aktuelle Trends und Potenziale der internetgestützten Vermarktung von regionalen Produkten.

Das Angebot richtet sich an Bäuerinnen – mit und ohne Hofladen, Kräuterpädagoginnen, Imkerinnen und jede Landfrau, die regionale Produkte herstellt und vermarkten möchte.
Anmeldung bitte bis 12. April 2017 unter: binder@landfrauen-bw.de

 


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT