Herbstgedicht: Quitten „Winzerart“ mit süßen Waffeln


Lwe


Herbstgedicht: Quitten „Winzerart“ mit süßen Waffeln

Der Duft feiner Quitten…

Quitten duften herrlich aromatisch. Nicht nur frisch gepflügt vom Baum entfalten Sie ihren Duft, sondern verströmen ihre intensiven Aromen umso mehr, wenn sie im Ofen gebacken werden. Für das heutige „Herbstgedicht“ habe ich Quitten in Wein und Saft gelegt und mit feinen Gwürzen wie Zimt und Nelken im Ofen gedünstet. Dadurch wird das Fruchtfleisch herrlich zart und kann anschließend ganz einfach mit dem Löffel gegessen werden. Dazu etwas geschlagene Sahne und frisch gebackene Waffeln. Was will man mehr?

Hier die heutige Rezeptur für „Quitten „Winzerart“ mit süßen Waffeln“: 

Zutaten

 

Für die Quitten

 

Für die Waffeln

 

Extra

Puderzucker, geschlagene Sahne


Zubereitung

Die Quitten halbieren und das Kerngehäuse herausschneiden (z. B. mit einem Kugelausstecher).

In eine Auflaufform Weißwein, Saft, Zucker und die Gewürze geben.

Die Quitten mit der Schale nach oben einlegen.

Im Backofen bei 170 Grad (Umluft) 45 Minuten dünsten, danach den Ofen ausschalten und die Quitten bis zum Servieren im Ofen lassen.

 

Für die Waffeln die weiche Butter mit zwei Eiern schaumig schlagen.

Dann die gezuckerte Kondensmilch, Buttermilch, Vanillepulver,  Zitronensaft und -abrieb einrühren.

Das Mehl mit Backpulver und Natron vermengen, in die vorbereitet Masse geben und unterrühren.

Den Teig portionsweise im heißen, gefetteten Waffeleisen ausbacken.

Die Waffeln mit Puderzucker bestäuben und mit Quitten sowie geschlagener Sahne servieren.

 

 


PDF

DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT