Badisches Schäufele
1 Schäufele (ca. 2kg)
1 Liter Gemüsebrühe
1 Liter Weißwein
Eventuell Wasser zum Auffüllen
2 Zwiebeln
1 Lorbeerblatt
4 Nelken
8 weiße Pfefferkörner
6 Wacholderbeeren

In einem großen Topf den Weißwein und die Brühe zum Kochen bringen. Die geschälten ganzen Zwiebeln, das Lorbeerblatt, die Nelken, die Pfefferkörner und die Wachholderbeeren zugeben.

Das “Schäufele” in den kochenden Sud legen und gegebenenfalls so viel Wasser nachgießen, dass das Fleisch bedeckt ist. Wichtig: die Temperatur verringern. Das Schäufele sollte im leicht siedenden Wasser etwa 2-3 Stunden ziehen. Das Fleisch ist zart, wenn Sie mit einem Zahnstocher leicht einstechen können und das Fleisch locker vom Zahnstocher rutscht. So lässt es sich anschließend auch problemlos vom Knochen lösen. Vor dem Servieren die Brühe gut abschmecken. Das in Scheiben geschnittenen Schäufele auf eine warme Servierplatte legen und mit der Brühe begießen.

Dazu serviert man in Baden gerne Kartoffelsalat. Im Bild oben wurde zum Schäufele Sauerkraut und Schupfnudeln gereicht.

Hauptgericht (pro Person)
Suppe:
Fisch:
Fleisch mit Knochen:
Fleisch ohne Knochen:
Sauce:
Gemüse:
Teigwaren (roh):
Reis (roh):
500 ml
200–250 g
150–200 g
125–150 g
100–200 ml
250 g
100 g
100 g
Beilage / Vorspeise / Desert (pro Person)
Suppe als Vorspeise:
Fisch als Vorspeise:
Gemüse als Beilage:
Gemüse für Suppen:
Teigwaren als Beilage:
Reis als Beilage (roh):
Obst für Fruchtsalat:
Pudding:
250 ml
100–150 g
200 g
125 g
60 g
50 g
150-200 g
125 g