Lamm




Beschreibung

Fleischgericht


Herkunftsgeschichte

Osterlamm (Fleischgericht):
Das Osterlamm ist fester Bestandteil des christlichen Osterfestes. Entstanden ist das Osterlamm aus dem jüdischen Brauch, zum Passahfest ein Lamm zu schlachten. Im Christentum steht das Lamm symbolisch für Jesus Christus, das Lamm Gottes.


Wissenswertes

Entsprechend den Jahreszeiten weiden Schafe und Lämmer in Baden-Württemberg beispielsweise auf der Schwäbischen Alb, in Hohenlohe oder im Schwarzwald (Sommerweide). Im Herbst und Winter sind die Tiere im Rheintal, Bodenseeraum oder Neckartal zu finden.

In Baden-Württemberg werden Schafe und Lämmer heute noch größtenteils in Wanderschafherden gehalten – wie das beispielsweise auf der Schwäbischen Alb seit dem 15. Jahrhundert der Fall ist. Die Tiere ernähren sich von Gräsern und Kräutern und leisten damit einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der baden-württembergischen Kulturlandschaft

Das Qualitätszeichen Baden-Württemberg zeichnet Lammfleisch von Lämmern aus, die in Baden-Württemberg geboren, aufgezogen und gehalten wurden.

Wacholderheidewanderungen:
Vielfältige und interessante Einblicke in die Wacholderweiden der Schwäbischen Alb und die Schafhaltung bieten die Wacholderheidewanderungen über den Münsinger Beutenley.
Anbieter: Tourist-Information Münsingen gemeinsam mit der Schäferei Stotz und dem Gasthaus Herrmann in Münsingen.
Termine: jeweils im August und Oktober.

Region

Bodensee-Oberschwaben, Südlicher Oberrhein, Stuttgart, Schwarzwald-Baar-Heuberg, Ostwürttemberg, Nordschwarzwald, Neckar-Alb, Mittlerer Oberrhein, Hochrhein-Bodensee, Franken, Donau-Iller, Unterer Neckar

Saison

Lammfleisch wird das ganze Jahr über genossen.



Zubereitung

Lamm kann als Rücken, Kotelett, Steak, Keule oder Carree zubereitet werden. Hals und Schulter zerfallen in recht kleine Stücke und eignen sich daher gut als Gulasch oder Ragout. Bei Feinschmeckern beliebt sind Innereien wie Bries und Nieren. Darüber hinaus ist Lammfleisch eine pikante Füllung, beispielsweise für Nudelwaren.

 Lammrücken auf Albheu gebraten und mit Kräuterkruste überbacken

  • 1 kg Lammcarree
  • Rosmarinzweige
  • Thymian
  • Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100 g Butter
  • 100 g geriebenes Weißbrot
  • Petersilie
  • Albheu

Lammrücken mit Knochen vom Metzger parieren lassen, mit Salz und Pfeffer würzen und in heißer Pfanne anbraten. Das Heu mit Knoblauch, Thymian und Rosmarin vermengen. Lammrücken auf das Heu setzen und ca. 20 Minuten in den Backofen bei 210° C schieben. Butter zergehen lassen, geriebenes Weißbrot und gehackte Petersilie zugeben, mit Rosmarin, Thymian und Knoblauch abschmecken. Die Kräuterkruste wird 5 Minuten vor Bratzeitende auf den Lammrücken gestrichen. Mit Schupfnudeln und Schnippelbohnen servieren.

Rezept: Jürgen Autenrieth, Hotel Gasthof Herrmann, Münsingen.

Quelle: Josef Thaller, Roland Bauer: Schmeck den Süden Baden-Württemberg. Ein kulinarisches Landschaftsbild. DRW-Verlag Weinbrenner GmbH & Co., Leinfelden-Echterdingen, 2001; S. 156. ISBN 3-87181-457-1



Weitere Informationen

Verbreitung:

Lammfleisch wird in ganz Baden-Württemberg gegessen.

Kontakt:

Tourist-Information Münsingen
Bachwiesenstraße 7
72525 Münsingen

Telefon: 07381 / 128-0
Fas: 07381 / 182-101
E-Mail: stadt@muensingen.de
www.muensingen.de

Literatur:

Norbert Frank: Lammgerichte für Genießer. 219 Rezepte. Matthaes-Verlag Stuttgart, 2001

 


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT