Mannemer Dreck




Beschreibung

Mannemer Dreck ist eine auf Oblaten gebackene Schokoladenspezialität.
Trotz – oder vielleicht gerade wegen seines wenig vorteilhaften Namens – hat sich das Mannheimer Gebäck als besonders leckere Delikatesse etabliert.


Herkunftsgeschichte

Wie konnte es dazu kommen, dass ein so köstliches Gebäck den Namen „Dreck“ erhält? Üblicherweise erzeugt dieses Wort kein Hungergefühl. Doch in Mannheim sehen die Dinge etwas anders aus. Fragt man einen Einheimischen, ob er gerne Mannemer Dreck esse, so wird er sich nicht angewidert abwenden, sondern begeistert erzählen, wie gut „Dreck“ schmecken kann.
Aber wie entstand dieses Gebäck und warum dieser ungewöhnliche Name? Dazu muss man bis ins Jahr 1838 zurückgehen. Der damalige Stadtamtsvorstand Herr von Jagemann erließ eine Vorschrift die „Jedermann mit zwei Reichstalern Strafe belegte, der den im Hause gesammelten Kot mit Kehricht auf die Straße brachte“. Ein in Mannheim stadtbekannter Lebkuchenbäcker wurde von dieser Vorschrift „inspiriert“ und gab auf humorvolle Art und Weise seinen Kommentar dazu ab. Er erschuf ein eigenartiges Gebäckstück und legte es in sein Schaufenster, was zur deutlichen Erheiterung der vorbeigehenden Passanten beitrug. Die Geburtsstunde des Mannemer Dreck.


Wissenswertes

Viele Bäckereien im Mannheimer Raum verkaufen Mannemer Dreck, wobei jede ihr eigenes Rezept hat – hier ein bisschen mehr Zimt, dafür ein Schuss weniger Honig. Das in seiner Urform überlieferte Rezept befindet sich jedoch noch heute im Besitz der Konditorei Herrdegen in Mannheim. Echten Mannemer Dreck erkennt man an dem Zertifikat auf der Verpackung.

Sollte man sich nach dem Genuss dieser Köstlichkeit fragen, worin denn nun der Unterschied zwischen Lebkuchen und Mannemer Dreck bestehe, so liegt die Antwort in den Zutaten – und im Namen. Durch seine sorgsam ausgewählten, hochwertigen Zutaten erlangt der Mannemer Dreck seinen exklusiven und einzigartigen Geschmack.

Region

Unterer Neckar

Saison

Mannemer Dreck hat immer Saison – eine Sommerpause kennt er nicht.



Zubereitung

Verzehr

Sehr beliebt bei Kaffeekränzchen oder auch als Dessert bei feierlichen Anlässen.

Zutaten und Herstellung

Das Originalrezept befindet sich bis heute im Besitz der Konditorei Herrdegen. Aus verständlichen Gründen wird dieses gut behütete Geheimnis nicht der Öffentlichkeit preisgegeben.

Zutaten, die man erkennen und erschmecken kann:

  • Oblaten
  • Honig
  • Zucker
  • Nüsse
  • Orangeat
  • Zitronat
  • Zimt
  • andere Gewürze

Abschließend bekommt der „Dreck“ durch einen Schokoladenguss seine typische Farbe.



Weitere Informationen

Kontakt

Konditorei und Kaffee Herrdegen
Geschäftsführer: Martina & Simone Herrdegen
E2, 8
68159 Mannheim
Telefon: 0621/20185
Email: info@cafe-herrdegen.de
www.cafe-herrdegen.de


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT