Luftig und locker: Dampfnudeln mit Pflaumenmusfüllung und Vanillesoße




Einfach lecker…

Jetzt im Januar sind Dampfnudeln der Traum aller Skihütten-Einkehrer und eine perfekte Grundlage für den feucht-fröhlichen Après-Ski. Auch Nichtskifahrer lieben diese typisch süddeutsche Spezialität, aber man muss sie sich verdienen. Eben durch die Abfahrt und danach die Einkehr in eine Skihütte, in der einem diese Prachtteilchen serviert werden. Oder Zuhause selber machen. Das passende Rezept dazu haben wir ausprobiert. Gleich vorneweg erwähnt: damit die sensiblen Teilchen nicht zusammenfallen, darf der Topfdeckel während des Kochens keinesfalls geöffnet werden. Ich benutze dazu eine beschichtete Pfanne mit passendem Glasdeckel.
In diesem Rezept habe ich allerdings ohne Deckel gegart, da ich einen modernen Dampfgarer eingesetzt habe.
Auch da gilt: beim Garen im modernen Dampfgarofen bleibt die Ofentür bis zum finalen Signal geschlossen! Das Ergebnis schmeckt himmlisch.

Nachfolgend die Rezeptur für die gedämpften Dampfnudeln mit Pflaumenmusfüllung.

Hohenloher Blootz




Zart knusprige Schweineripple




Der Grillklassiker: Zart knusprige Schweineripple




Außen würzig pikant und knusprig. Und innen köstliches zartes Fleisch, das sich butterweich vom Knochen löst

Zart knusprigeSchweineripple

Zutaten (für 4 Personen)

 

Für die Marinade

 

Für den Kochansatz:

 

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für die Marinade in eine Schüssel geben und vermischen.
  2. Ripple (Spareribs) halbieren. Unter fließenden kalten Wasser waschen und mit Küchenkrepp abtupfen.
  3. Einen großen Topf mit Wasser füllen. Zwiebel, Karotte, Sellerie, Knoblauch, Lorbeer- und Liebstöckelblätter und Salz zum Kochen bringen.
  4. Die Ripple zugeben und bei mittlerer Hitze zugedeckt etwa 30 Minuten garen. Das Wasser darf nicht mehr kochen, sondern sollte nur sanft wallen.
  5. Die Rippchen herausnehmen, abtropfen und zugedeckt auf einem Teller abkühlen lassen.
  6. Die Rippchen in die Marinade geben und alles gut vermengen. Mindestens 1 Stunde marinieren.
  7. Zum Fertigstellen die Ripple auf einen Grillrost legen.
  8. Den Grillrost in den Grill (Barbecuegrill, Smoker oder in den Backofen bei 160°C Umluft) in die mittlere Leiste schieben. Gelegentlich mit der Marinade bepinseln bis diese außen knusprig goldbraun und innen saftig sind.
    Tipp 1:
    Zum Test mit einem Zahnstocher einstechen und prüfen, ob dieser das Fleisch butterweich durchdringt.

 

Serviertipp: Dazu schmeckt mir Knoblauchbaguette, frischer Salat und ein kühles Bier.

 

 


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT