Rezepte aus alten Kochbüchern: Schwarzbrotsuppe mit gebratenen Steinpilzen




Manche Rezepte sind zeitlos…

Ich stöbere gerne in alten Kochbüchern. Dabei ist mir ein Rezept aufgefallen, das früher anscheinend so selbstverständlich auf den Tisch kam wie das Brot zur Suppe. Oder, wie in diesem Fall, das Brot in der Suppe. Auf den Punkt gebracht: es geht um die traditionelle Brotsuppe.

Ich habe diese Suppe m Rahmen eines Kochkurses im Freilichtmuseum Beuren gekocht. Dabei ging es im Allgemeinen um das Kochen mit alten Gemüse- und Getreidesorten. Dabei habe ich den Dickkopfweizen verwendet und mit dem Dickkopfweizenbrot eine Suppe gezaubert. Wer kein Dickkopfweizenbrot bekommt, kann selbstverständlich auf andere herzhafte Brotsorten zurückgreifen. Ich empfehle Roggenbrot oder Urkornbrote aus Emmer, Einkorn oder Dinkel.

Hier unsere heutige Rezeptur für die herzhafte „Schwarzbrotsuppe mit gebratenen Steinpilzen“:

 

Schwarzbrotsuppe mit gebratenen Steinpilzen




Weiße Schoko-Mousse-Kuppel mit Weinbergpfirsich




Ein Rezept für Tüftler

Das heutige Rezept ist etwas für leidenschaftliche Patisserie-Tüftler. Ich habe die letzten Monate genutzt, um den Süßspeisen etwas mehr  Aufmerksamkeit zu widmen. Dabei habe ich meine Leidenschaft und Geduld für diesen köstlichen Bereich entdeckt. Das Ergebnis schmeckt traumhaft, deswegen lohnt sich auch der kleine Aufwand. Ich wünsche viel Spaß mit meinem Torten-Lieblingsrezept der letzten Monate.

Hier die Rezeptur für „Weiße Schoko-Mousse-Kuppel mit Weinbergpfirsich“:

 

Erntezeit für Bohnen: Rote Beete-Riebele mit Bohnen und angemachtem Frischkäse




Die Guten ins Töpfchen…

Ich liebe die Bohnenvielfalt, die es jetzt zu ernten gibt. Dabei lassen sich so viele verborgene Schätze heben bzw. pflücken. Neben den bekannten Sorten gibt es jede Menge bunte Kuriositäten. Die Schwabenbohnen sind noch vielen unbekannt, dabei sind darin unglaublich bunte „Edelsteine“ versteckt (Anmerkung: Vielen Dank für die Inspiration an Johanna W. vom Biolandhof Kelly/ Linzgau).

Von orange bis violett-gepunktet, von gelb bis schwarz hat die Natur verschiedenen Überraschungen in den Hülsen versteckt. Dazu schmecken die Hülsenfrüchte noch ausgezeichnet in Gerichten. Ich habe Bohnen mit roten Beeten und Riebele (kleine geriebene Nudeln) kombiniert. Das bringt viel Farbe und tiefen Geschmack auf den Teller. Ich wünsche viel Freude bei der Zubereitung.

Hier die Rezeptur für „Rote Beete-Riebele mit Bohnen und angemachtem Frischkäse„:

 


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT