Wild-Roastbeef vom heimischen Hirsch




Edles vom Hirsch

Wild gehört zu den gesündesten Fleischsorten und es schmeckt sehr aromatisch. Ideal zu Bratkartoffeln. Als kalter oder leicht erwärmter Roastbeef-Aufschnitt ist es sowohl eine ausgezeichnete Vorspeise als auch eine leckere Hauptspeise. Wichtig für ein zartrosa Innenleben des Bratens ist das Einhalten der Temperaturen. Im Backofen bei 80°C garen und aufhören, wenn im Fleischkern eine Temperatur zwischen 56°C und max. 60°C erreicht wird. Das geht am besten mit einem Bratenthermometer. Wer kein Thermometer hat, hat nun vielleicht wenigstens einen Weihnachtswunsch, oder?

Hier die Rezeptur für „Wild-Roastbeef vom heimischen Hirsch“:

Badische Brägele und angemachte Sulzwurst




Badische Leibspeise

Brägele sind Bratkartoffeln. Sie gehören zu den Leibspeisen der Badener. Vorausgesetzt sie sind gut gemacht. Wichtig ist die geeignete Sortenwahl beim Kartoffeleinkauf. Ich bevorzuge die Sorten Moorsieglinde, Sieglinde, Annabelle, Nicola oder die alte Sorte Selma.

Ist die Lieblingssorte gewählt geht`s ans Zubereiten. Zwei Arten haben sich bewährt. Entweder das sehr langsame Braten der rohen Kartoffelscheiben in Schmalz. Dabei lege ich die rohen Kartoffelscheiben vor dem Anbraten 30 Minuten in kaltes Wasser. Dann die Kartoffeln abseihen und abtropfen lassen. Dabei wird etwas Stärke ausgespült und die Kartoffel werden besonders knackig und knusprig. Wer möchte nutzt das Kartoffelwasser für Suppen, Eintöpfe oder zum Blumen gießen.

Die zweite Variante ist etwas bequemer. Dabei werden die Kartoffeln vorgekocht. Ich habe die zweite Variante für unser heutiges Rezept ausprobiert. Hier ist die Anleitung zum Nachkochen. Guten Appetit!

Badische Brägele und Salat von der Sulzwurst




Saure Bratkartoffeln mit Schwarzwurst und Radieschen




Heute gibt`s eine herzhafte Kartoffelpfanne mit deftiger Schwarzwurst und knackig, würzigen Radieschen.

Johannes Guggenberger empfiehlt zur Wochenmitte ein rustikal, deftiges Pfannengericht.

Die Bratkartoffeln bekommen durch Lorbeerblätter eine fein duftende Note und werden bekömmlicher. Die Schwarzwurst und die Radieschen bringen einen kräftig würzigen Geschmack und ein ungewöhnliches Gaumenerlebnis.

Die Rezeptur ist für zwei Personen ausgelegt. Gerade richtig, um die Pfanne zum Abendschmaus mittig auf den gedeckten Tisch zu stellen. Vielleicht einen frischen Salat dazu und ein Gläschen erfrischenden Wein.
Wie auch immer Sie sich entscheiden, wir wünschen einen guten Appetit!

 


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT