Gebratene Oberländer und saure Kartoffelrädle


Lwe


Gebratene Oberländer und saure Kartoffelrädle


Lwe


Gebratene Oberländer und saure Kartoffelrädle

Was Großmutter noch wusste…

Saure Kartoffelrädle sind eine traditionelle, schwäbische Spezialität. Dahinter verbirgt sich eine schlaue Resteverwertung, da früher übrig gebliebener Kartoffelsalat für das Gericht verwendet wurde. Für die Zubereitung habe ich vorgekochte Kartoffeln genommen, welche bereits 2 Tage im Kühlschrank gewartet haben. Mit einer sogenannten „Einbrenne“, die sauer abgeschmeckt wird, entsteht eine neue Köstlichkeit, die perfekt in den Winter passt. Ein echtes Familien Soulfood.

Hier die Rezeptur für „Gebratene Oberländer und saure Kartoffelrädle“:

Merguez auf Kartoffelschnee und geschmälzte Zwiebeln


Lwe


Merguez auf Kartoffelschnee und geschmälzte Zwiebeln

Eine Bratwurst mit Charakter

Merguez sind pikant gewürzte Bratwürste, die ursprünglich aus Nordafrika stammen. In der Nachkriegszeit wurden sie in Frankreich populär und verbreiteten sich über Frankreichs Grenzen, besonders in die benachbarten Gebiete. In der Freiburger Gegend gehören Merguez schon lang zur heimischen Wurstkultur.

Im Originalrezept werden die Würste aus Lammfleisch gemacht. Heute bestehen sie oft aus Lamm und Rind. Den typischen Geschmack geben Kreuzkümmel, Paprika, Knoblauch, Harissa und Pfeffer.

Seit einigen Jahren sind Merguez landesweit in Metzgereien, Märkten und auf Speisekarten zu finden. Die Zahl der Liebhaber steigt. Deswegen widmen wir der heimischen Merguez heute einen eigenen Rezeptblog.

Auf der Anugamesse in Köln haben wir Merguez angeboten. Sie waren im Nu weg. Darum hier unsere Rezeptur für Merguez auf Kartoffelschnee und geschmälzte Zwiebeln:

Merguez auf Kartoffelschnee und geschmälzte Zwiebeln


Lwe



DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT