Hausgemachte kräftige Gemüsebrühe …mit Genussgarantie


Lwe


Gemüsebrühe mit Nudeln in einem Teller

Für den Körper, Geist und Gesundheit

Nach den närrischen Tagen tut etwas Ruhe und Verzicht gut. Die Fastenzeit hat etwas Gutes in sich: Wer eine gewisse Zeit auf Genuss verzichtet, wird sich im nahekommenden Frühling auf neue Genüsse freuen können und Genuss neu erleben.

Deswegen haben wir heute ein einfaches Rezept gewählt, dass etwas Zeit braucht. Mit etwas Geduld wird aus ein paar Zutaten mehr als nur ein Fastengericht, denn nach 1,5 Stunden wird aus Wurzelgemüse, Gewürze und etwas Misopaste (aus dem Schwarzwald) ein köstliches  Suppengericht.

Deswegen hier die heutige Rezeptur für „Hausgemachte kräftige Gemüsebrühe“:

Flädlesuppe


Lwe


Rindssuppe mit Pilzen und Riebele


Lwe


Rindssuppe mit Pilzen und Riebele

Zeit für Suppe

Der Spätsommer ist die Blütezeit für Gemüse, aus denen sich kräftige Suppen ansetzen lassen. Mit etwas Fleisch, Knochen und gebräunten Zwiebelhälften kommt noch mehr Geschmack und Farbe in die wärmenden Brühen. Dazu lassen sich aus Mehl und Eiern feine Teigkügelchen (Riebele) reiben, die in der Suppe gekocht ein herrliches Mundgefühl zaubern. Am besten dazu eine Vierkantreibe verwenden. Dabei nutze ich die Sternereibe, d.h. die Seite mit den kleinen runden Kratern für Semmelbrösel etc.

Hier die heutige Rezeptur für „Rindssuppe mit Pilzen und Riebele“

 

Rindssuppe mit Pilzen und Riebele


Lwe



DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   BARRIEREFREIHEIT   |   KONTAKT
The Länd