Luftig und locker: Dampfnudeln mit Pflaumenmusfüllung und Vanillesoße




Einfach lecker…

Jetzt im Januar sind Dampfnudeln der Traum aller Skihütten-Einkehrer und eine perfekte Grundlage für den feucht-fröhlichen Après-Ski. Auch Nichtskifahrer lieben diese typisch süddeutsche Spezialität, aber man muss sie sich verdienen. Eben durch die Abfahrt und danach die Einkehr in eine Skihütte, in der einem diese Prachtteilchen serviert werden. Oder Zuhause selber machen. Das passende Rezept dazu haben wir ausprobiert. Gleich vorneweg erwähnt: damit die sensiblen Teilchen nicht zusammenfallen, darf der Topfdeckel während des Kochens keinesfalls geöffnet werden. Ich benutze dazu eine beschichtete Pfanne mit passendem Glasdeckel.
In diesem Rezept habe ich allerdings ohne Deckel gegart, da ich einen modernen Dampfgarer eingesetzt habe.
Auch da gilt: beim Garen im modernen Dampfgarofen bleibt die Ofentür bis zum finalen Signal geschlossen! Das Ergebnis schmeckt himmlisch.

Nachfolgend die Rezeptur für die gedämpften Dampfnudeln mit Pflaumenmusfüllung.

Dampfnudeln mit Pflaumenmusfüllung und Vanillesoße




Deftige Dampfnudeln




 Geht weg wie warme Weckle…

Wir haben für die Messebesucher in Berlin die Dampfnudel neu kreiert. Statt süß gefüllt, haben wir eine deftige Füllung zusammengestellt.

Die Füllung hat es in sich: Landjäger, Schwarzwälder Schinken, ein wenig Schwarzwurst, würziger Bergkäse, dazu geschmälzte Zwiebeln und etwas Sauerkraut. Quasi das „who is who“ der kulinarischen Bandbreite eines baden-württembergischen Vespertellers. Alles gut und heiß eingepackt in einen dampfenden Hefeteig. Da ist sie, die deftige Dampfnudel. Geht hier in Berlin weg wie warme Weckle.

Hier die Rezeptur zum Ausprobieren:

Odenwälder Dampfnudeln mit Apfelmost Soße (Rezept von Marinas Oma)





DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT