Das grosse Ländle-Käsekuchen-Backen 2018




Der besondere Trick für eine glatte Oberfläche ist das seitliche Einschneiden des Käsekuchenrandes, sobald der Käsekuchen aufgeht.

Wer macht den besten Käsekuchen in Baden-Württemberg?

Diese Frage stellt der Milchwirtschaftliche Verein BW und lädt Hobbybäcker zum Wettbewerb nach dem Motto: Mitmachen! Rezepte schicken! Gewinnen!

Unter allen Rezepteinsendungen werden die TOP 10 nach Stuttgart eingeladen. Dort wählt eine hochkarätige Jury den Siegerkuchen. Neben der Ehrung und den Titel „Bester Käsekuchen Baden-Württemberg“ warten auf die Gewinner hochwertige Preise. Weitere Informationen gibt es unter http://www.milchwirtschaftlicher-verein.de/index.php?article_id=56

Einsendeschluss ist der 10. September 2018

 

Der SWR war dabei…

Die Auftaktveranstaltung fand gestern auf der großen Bühne bei der Landesgartenschau in Lahr statt. Ich durfte live mit Landfrau Brigitte Steinwender mein Rezept für Käsekuchen backen. Der Clou dabei: der Teigboden wird im Mixer vorbereitet. Übrigens: Der SWR war auch dabei und hat fleißig gefilmt. Wer dies nachträglich angucken möchte, kann heute Abend (Mittwoch) um 19 Uhr die Landesschau aktuell im SWR Fernsehen einschalten.

 

Teigboden ohne Ei aus dem Mixer

Das besondere meines Käsekuchens liegt zum einen im Teigboden. Dieser wird lediglich aus Mehl, Butter und Eiswasser zubereitet. Und zwar im Mixer. Voraussetzung ist, dass die Butterwürfel tiefgefroren im Mixer mit dem Mehl gemixt werden. Das Eiswasser verhindert, dass die Butter beim Mixen warm & weich wird. Das Ergebnis ist ein feinkrümeliger Teig, der nach dem Backen herrlich buttrig  schmeckt. Wer den Boden knusprig möchte, bäckt diesen erst 10 Minuten „blind“, bevor die Füllung drauf kommt. Das komplette Rezept ist unten eingefügt. Zum Vergrößern einfach anklicken.

Viel Spaß beim Backen!

 

Käsekuchen für Gourmets




Käsekuchen für Gourmets




Käsekuchen ist nicht gleich Käsekuchen…

Saftig und vollmundig muss er sein, mit einem zarten, feinsäuerlichem Aroma nach Vanille und Zitrone. Beim Kuchenboden gibt es verschiedene Vorlieben. Manche mögen einen luftigen Teig, ähnlich dem eines Rührkuchens. Andere lieben ihn schlicht, Hauptsache knusprig. Da wäre ein Mürbteig genau richtig.

Ich habe mich für einen sogenannten klassischen Pieteig (pie = englisch Kuchen/Pastete) entschieden. Ein Teigbodenrezept, dass ohne Ei zubereitet wird. Dieser Teig besteht hauptsächlich aus Mehl und Butter. Es kommt noch ein wenig Zucker und ein 1/2 TL Backpulver hinzu.

Der Trick liegt in der Zubereitung. Die Butterwürfel müssen eiskalt sein, am besten gefroren. Die werden dann mit dem Mehl und Zucker zu einem feinem „Grieß ähnlichem“ Vorteig gemischt. Sieht dann ein wenig aus wie geriebener Hartkäse. Um einen formbaren Teig zu bekommen wird dann Esslöffelweise Eiswasser dazu gegeben.  Das Eiswasser ist sehr wichtig. Der Teig muss immer sehr kalt bearbeitet werden. Nur dann wird das Ergebnis unübertrefflich knusprig, feinblättrig und traumhaft gut.

Hier die Rezeptur für unseren Käsekuchen der Extraklasse:


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT