Marmorierte Eier mit Bärlauchcreme




Osterbrunch mit marmorierten Eiern und Bärlauchdip




Ostern steht vor der Tür. Bunt gefärbte Ostereier, Osterlamm und Hefegebäck sind da hoch im Kurs. Der März schenkt uns zudem frühzeitig die ersten Bärlauchblätter. Da bietet es sich an mit Eiern und Bärlauch das Osterwochenende einzuläuten.

Ich habe frischen Bärlauch zu einem cremigen Aufstrich verarbeitet. Der passt dann bei einem Vesper oder Osterbrunch zu frischen Brot oder hartgekochten Eiern. Damit dabei die feierliche Osterstimmung hochkocht und Traditionen erhalten bleiben werden die Schalen der hartgekochten Eier rundherum angeschlagen. Anschließend nochmals in schwarzem oder Früchtetee einmal aufgekocht. Nach dem Erkalten werden die Eier gepellt und erhalten einen feinen Geschmack und Maserung. Je länger die Eier in dem Teesud ziehen desto deutlicher wird die färbende Maserung. Also viel Spaß und erholsame Tage am Osterwochenende.

Hier die Rezeptur für „Marmorierte Eier mit Bärlauch Dip“:

Gebackener Hokkaido-Kürbis mit einem Birnen-Quark-Dip




 

 

 

 

Die schnelle Küche: Blitzmajonaise




Selbst gemacht schmeckt die Majo am Besten

Selbst gemachte Majo schmeckt mir am Besten. Klar, es gibt annehmbare Fertigprodukte. Da aber die eigene Herstellung 3-5 Minuten dauert, gibt`s für mich keinen Grund auf diese Fertigprodukte zuzugreifen.

So habe ich Einfluss auf die Qualität der Zutaten. Das Ei ist frisch und aus der Region. Beim Öl entscheide ich mich für ein hochwertiges und kaltgepresstes Öl. Und dann mit Gewürzen und eventuell mit frischen Gartenkräuter noch den eigenen Geschmack mit hinein.

Das ist für mich der perfekte Genuss. Ohne Reue und Bedenken. Da nehm ich dann gern die Majo für Salatdressings, als Dipp für Gemüsesticks, zu Kartoffeln und aufs Brot. Und wer die Majo etwas leichter möchte, der mischt frischen Joghurt darunter.

 


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT