Weihnachtsmenü-Vorspeise: Geflügelleber-Pâté mit eingelegten Trockenaprikosen, Brioche & Topinambur-Spänen


Lwe


Geflügelpate mit Aprikosen und Brioche

Feine Vorspeise zum frohen Fest

Wie jedes Jahr haben wir uns auch dieses Jahr ein feines Weihnachtsmenü überlegt. Das Thema Geflügel wird in der Vorspeise als auch im Hauptgang das Kernprodukt sein.

Die Vorspeise ist eine feine Pâté aus Geflügelleber. Leber von Huhn und Ente gibt es auf den Marktständen oder kann beim Metzger bestellt werden. Mit etwas heimischen Birnengeist wird daraus eine Köstlichkeit. Ideal als Start in unser Weihnachtsmenü 2023.

Deswegen hier die heutige Rezeptur für „Geflügelleber Pâté mit eingelegten Trockenaprikosen, Brioche & Topinambur-Späne“:

 

Edle Geflügelleber-Pâté mit eingelegten Trockenaprikosen, Brioche und Topinambur-Spänen


Lwe


Chateaubriand mit Rotweinjus und Pfannengemüse


Lwe


Chateaubriand mit Rotweinjus und Pfannengemüse


Lwe


Chateaubriand mit Rotweinjus und Pfannengemüse

Vom Feinsten…

Chateaubriand oder Doppellendensteak ist das beste Stück aus dem Rinderfilet. Es wird vier Zentimeter dick geschnitten und wiegt etwa 400 bis 600 Gramm.

Serviert wird das, für zwei Personen ausreichende, Chateaubriand mit Gemüseplatte und gebratenen Kartoffeln. Ich habe statt Kartoffeln Schupfnudeln gewählt. Wer möchte, serviert extra Kräuterbutter oder Kressebutter zum Fleisch. Die Chateaubriand-Sauce wird übrigens mit Kalbsfond zubereitet. Ich finde, Rinderfond geht genauso. Hier die Rezeptur für Chateaubriand mit Rotweinjus und Pfannengemüse“:


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   BARRIEREFREIHEIT   |   KONTAKT
The Länd