Mousse von Himbeeren auf geflämmtem Zitronen-Baiser


Lwe


Mousse von Himbeeren auf geflämmtem Zitronen-Baiser

Mit viel Liebe angerichtet…

Unser heutiges Dessert ist nicht nur was für’s Auge, sondern schmeckt auch noch köstlich. Die Himbeermousse wird in kleine Förmchen abgefüllt und eingefroren. Je nach Bedarf kann die Mousse einzeln entnommen werden. Auf dem Teller tauen die aromatischen Stückchen rasch auf. Halb aufgetaut kann die Mousse als Halbgefrorenes angeboten werden. Ideal für heiße Sommertage.

Dazu gibt es eine luftige Baisercreme, die mit einem Crème brûlée Brenner goldgelb abgeflammt wird und dadurch eine schöne Struktur auf dem Teller entsehen lässt. Der Kontrast zwischen kalter Mousse und warmer Baisercreme sorgt für eine Überraschung am Gaumen.

Hier die heutige Rezeptur für „Mousse von Himbeeren auf geflämmtem Zitronen-Baiser“:

Mousse von Himbeeren auf geflämmtem Zitronen-Baiser


Lwe


Blätterteiglollis mit Allgäuer Emmentaler und Johannisbeeren


Lwe


Blätterteiglollis mit Allgäuer Emmentaler und Johannisbeeren


Lwe


Blätterteiglollis mit Allgäuer Emmentaler und Johannisbeeren

Emmentaler trifft Johannisbeeren

Wir sind mitten in der Beerenzeit. Und Johannisbeeren passen geschmacklich sehr gut zu Käse. Ich habe heute eine Kombination von Emmentaler mit frischen Johannisbeeren probiert. Eingepackt in knusprigen Blätterteig verschmelzen die fruchtig-säuerlichen Beeren mit dem würzigen Käse. Wichtig ist, dass die Enden des Blätterteiges gut verschlossen werden. Besonders um den Lollistab herum. Da musste ich sorgfältig arbeiten, sonst läuft der Käse heraus.

Natürlich können die Stäbchen auch weggelassen werden. Schmeckt trotzdem lecker, aber pfiffiger finde ich es mit Stäbchen. Viel Spaß beim Backen!

 


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT