Knusprige Knabbereien zur WM: Griaßkiachle




Knusprig, leicht und köstlich schmecken unsere Griaßkiachle

Zum heutigen Achtelfinale der Fußballweltmeisterschaft gibt`s unsere krossen Grießkiachle (Grießfladen), die schon auf der Südwestmesse in Villingen-Schwenningen eine kleine Sensation boten. Der Clou: die kleinen runden, 1 mm platten Teiglinge gehen im heißen Öl auf wie dralle Schlauchboote. Ideal als knusprige Begleiter zu Salaten, mit Dips oder pur zum Bier. Am Besten klappt´s, wenn die ausgewalgten Teiglinge noch mit einem runden Ausstecher exakt kreisrund ausgestochen werden. Dann gehen diese auf wie runde hohle Kissen. Hier die Rezeptur:

Knusprige Grießcracker

 Zutaten

Extra

 

Zubereitung

  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben. Hartweizengrieß zugeben und mischen. 200 g Wasser hinzu geben und alles zu einem glatten Teig kneten. Den Teig mit Klarsicht einwickeln und bei Zimmertemperatur 1-1 ½ Stunden ruhen lassen.
  2. Den Teig in drei Portionen teilen. Jede Portion in ca. 1cm dicke Würstchen rollen.
  3. Mit einem Messer die Würstchen in 1 cm breite Stücke schneiden.
  4. Nun die kleinen Stücke mit einem Nudelholz auf einer bemehlten Fläche in möglichst runde und max. 1-2 mm dicke Scheiben walzen (Tipp: wer möchte kann etwas Kümmel oder Kreuzkümmel auf die Oberfläche streuen und mit dem Nudelholz fixieren).
  5. Das Öl in einem Topf auf ca. 170-180 °C erhitzen.
  6. Die Teiglinge einzeln in heißes Öl tauchen, kurz unter die Oberfläche drücken bis diese sich aufblähen und auf jeder Seite ca. 30-40 Sekunden goldgelb backen.
  7. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und vor dem Servieren mit Salz bestreuen.

 

Tipp: Die Grießkiachle schmecken pur oder mit einem Dipp aus Kräuterjoghurt oder einer stückigen Tomaten-Paprikasoße.


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT