Griebenschmalz mit Zwiebeln, Äpfel und Majoran




Das besondere Etwas…

Griebenschmalz schmeckt als Aufstrich und es bringt beim Kochen Extrapfiff in deftige Gerichte. Es ist quasi ein Genuss- und Würzmittel.

Früher, als die Bauern noch selber schlachteten, war Griebenschmalz in jedem Bauernhaus zu finden. Da möglichst alle Teile des Schweins verwendet werden sollten, wurde auch das Fettgewebe der Tiere verwertet.

Was sind Grieben?
Flomenschmalz und Griebenschmalz sind Varianten von Schweineschmalz. Flomen bezeichnet das Fett des inneren Bauchfells und der Nieren vom Schwein. Grieben sind Reste der ausgebratenen Speckteile (verbleibendes Bindegewebe), die mit verarbeitet wurden. Griebenschmalz wird häufig mit Apfel- und Zwiebelwürfeln, Majoran und Thymian aromatisiert.

Wie es genau geht, beschreibe ich nachfolgend:


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT