Grießpudding mit Rhabarber


Lwe


Grießpudding mit Rhabarber


Lwe


Vier Teller mit Grießpudding und Rhabarberkompott. Bestreut mit gehackten Pistazienkernen.

Rhabarber in Hülle und Fülle

Es ist wieder Rhabarberzeit und die saftigen Stangen sind überall preiswert zu bekommen. Wir haben auch dieses Jahr wieder eine feine traditionelle Kombi ausgewählt: schneller Grießpudding nach „Großmutter Art“ mit fein säuerlichem Rhabarberkompott. Der Rhabarber wird in einem süßen Sud von Traubensaft und Vanille nur kurz aufgekocht, dann beiseitegestellt. Wenn die Stücke im Sud auskühlen, bleiben diese in Form, d.h. zerfallen nicht. So erkennt jeder am Teller, dass es Rhabarber ist. Wer rote Stangen wählt, erhält etwas zartrosa Rhabarber mit mild säuerlichem Geschmack. Die grünen Stangen sind saurer.

Hier die heutige Rezeptur für Grießpudding mit Rhabarber:

Aus der guten alten Zeit: Grießkoch mit Brösel


Lwe


Aus der guten alten Zeit:  Grießkoch mit Brösel

Die rustikale Küche des Alpenvorlandes hier sportlich angerichtet

 

Viele einfache, alte Rezepte überraschen mich immer wieder. Vielleicht gerade wegen ihrer Schlichtheit ergänzen sich deren Komponenten zu einem stimmigen Ganzen. Oder vielleicht erinnern mich manche diese Speisen an meine Kindheit.

Hier habe ich so einen zauberhaften Nachtisch der Kindheitserinnerung hervor bringt. Der Grießkoch ist simple, aber jeder Löffel ist Seelennahrung oder auf english ’soulfood‘. So nach dem Motto. „Was die Großmutter noch wusste“. Ich habe die Grießschnitten zwar etwas moderner angerichtet, doch es wirkt auch sehr appetitlich, wenn die Auflaufform ganz rustikal mitten auf den Tisch gestellt wird. Für die ganze Familie halt.

Wer möchte gibt noch etwas Zimt in den Brei. Hier unsere Rezeptur für „Grießkoch mit Brösel“:


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   BARRIEREFREIHEIT   |   KONTAKT
The Länd