Grünkerntaler mit Alblinsencreme und schwarzgeräuchertem Speck


Lwe


Mittelalterliche Küche: Grünkerntaler mit Alblinsencreme und schwarzgeräuchertem Speck


Lwe


Mittelalterliche Küche: Grünkerntaler mit Alblinsencreme und schwarzgeräuchertem Speck

„Zurück zu den Wurzeln“
Ende April startet der alljährliche Mannheimer Maimarkt. Regionale und saisonale Spezialitäten stehen dabei bei uns auf dem Programm. Neben trendigen leichten Rezepten zeigen wir in der Kochwerkstatt zudem ursprüngliche Rezepturen. „Zurück zu den Wurzeln“ ist das Motto. Dazu haben wir einige mittelalterliche Spezialitäten ausgegraben.

Aus der Natur
Getreide, Linsen, Kräuter aus dem Garten, zarte Wurzeln und Rhizome, schwarzgeräucherter Speck, Forelle und Blüten kommen zum Einsatz.

Mit im Gepäck wird der Grünkern sein. Deshalb habe ich heute schon mal eine Rezeptur nachgekocht in der Grünkern auf Alblinsen trifft. der Speck rundet den Geschmack rustikal ab. Mit einem Gläschen Wein oder Bier schmecken die kräftigen Taler wunderbar und geben Energie für ausgedehnte Frühlingsspaziergänge.

Hier die Rezeptur für „Grünkerntaler mit Alblinsencreme und schwarzgeräuchertem Speck“:

Luftig und leicht: Grünkerntaler mit gepufften Buchweizen & Brotgewürz


Lwe


Luftig und leicht: Grünkerntaler mit gepufften Buchweizen & Brotgewürz

Diese luftigen Grünkerntaler sind sehr gut auf Vorrat herzustellen...

 

Es gibt verschiedene Wege um bei Bratlingen (Küchle, Frikadelle, Buletten, Pflanzerl etc.) ein lockeres und luftiges Resultat zu erzielen. Die vielleicht gängigste Methode ist das Einarbeiten von Brötchenwürfel. Bevorzugt bei Bratlingen auf Hackfleischbasis.

Bei fleischlosen Varianten nehme ich gerne gepufftes Getreide. Im Reformhaus gibt`s dafür beispielsweise Buchweizen, Reis, Quinoa und Amaranth.

Im heutigen Rezept habe ich mich zum Würzen für Brotgewürz entschieden, da dieses gut zu Grünkern und Buchweizen passt. Alternativ schmeckt mir auch etwas grobkörniger Senf. Ist halt Geschmackssache. Beim Abschmecken können persönliche Vorlieben ausgelebt werden.

Hier die Rezeptur für „Grünkerntaler mit gepufften Buchweizen und Brotgewürz“:

Vegetarische Leckerbissen: Badische Grünkernküchle


Lwe


Vegetarische Leckerbissen: Badische Grünkernküchle

Saftige Grünkernküchle mit Gurkensalat und Bibeleskäs

 

Zutaten (für 4-6 Personen)

Zubereitung

  1. 200 g Grünkernschrot in einer Pfanne ohne Öl 4-5 Minuten bei mittlerer Hitze trocken rösten. Dabei ständig rühren. Dann Pfanne auf die Seite stellen.
  2. In einem Topf 200 ml Gemüsebrühe erhitzen und heiß zum Grünkernschrot geben. Gut vermischen. Eine Stunde quellen lassen. Dabei gelegentlich den Schrot mit einer Gabel durchrühren und auflockern.
  3. In der Zwischenzeit ein altbackenes Brötchen fein würfeln und in heißer Milch einweichen.
  4. Die Zwiebelwürfel in etwas Öl glasig dünsten. Geriebene Karotte und Petersilienwurzel zu den Zwiebeln geben und 1 Minute andünsten.
  5. Das Gemüse mit dem gequollenen Grünkern vermengen. Ausgedrückte Brötchen, verquirlte Eier, Kräuter, geriebenen Bergkäse zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Grünkernmasse 30 Minuten ziehen lassen.
  7. In einer Pfanne Öl oder Butterschmalz erhitzen. Die Grünkernmasse zu ca. 80 g leichte Küchlein formen und in Öl bei mittlerer Hitze langsam braten (8-10 Minuten).

Tipp 1: Dazu schmeckt Gurkensalat und Kräuterquark (Bibeleskäs).

Tipp 2: Kerniger werden die Küchle, wenn in die Masse noch 50 g vorgekochter ganzer Grünkern untergemengt wird.

 

 


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT