Geheimtipp des Tages: Schwarzer Klosterlikör von grüner Walnuss




Geheimes Wissen aus der Klosterküche

Dieser überlieferte Klosterlikör, der an Magenbitter erinnert, lässt sich sehr leicht selbst zubereiten. Der Clou: Laut Legende sollten die unreifen, grünen Walnüsse um den 24.6. (Johannistag) geerntet werden. Jetzt haben diese besonders viele Heilkräfte. Die Schalen sind  noch so weich, dass sich die Nüsse leicht zerschneiden und weiterverarbeiten lassen. Aufgrund der herben, anregenden Wirkstoffe gilt der Likör der grünen Nüsse als magenstärkend, stoffwechselanregend und blutreinigend. Interessant ist, dass der Heiltrunk die grüne Farbe in mystisches Schwarz wechselt. Und er schmeckt ungewöhnlich aromatisch.

Unser Tipp des Tages: Schnell ernten, mit Liebe ansetzen und zur Weihnachtszeit genießen.

Hier die Rezeptur:

Schwarzer Klosterlikör von grüner Walnuss




Gin Albdudler – heimischer Longdrink mit Kräutern & Gin




Super Erfrischung

Nur fünf Zutaten braucht es für die perfekte Kräuterlimonade: Apfelsaft, Rosmarin, Thymian, Melisse und Sprudelwasser.

Je länger diese „Magischen Fünf“ zusammenwirken, umso intensiver wird das Aroma. Das schmeckt alleine schon sehr gut. Kann aber auch als perfekte Basis für einen Longdrink verwendet werden. Mit heimischen Gin und etwas Holunderblütensirup harmoniert das ausgezeichnet. Ich nenn das Ganze: Gin Albdudler. Eine super Erfrischung für heiße Tage.

Gin Albdudler – Longdrink mit Kräutern & Gin





DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT