Vitale Dinkelwraps




Dinkel – gesundes Urkorn? 

Laut Hildegard von Bingen (1098 – 1179), ist Dinkel das „beste Korn“. So schwärmte diese:  „Dinkel bringt seinem Esser rechtes Fleisch und rechtes Blut, frohen Sinn und freudig menschliches Denken“. Zu lesen ist weiterhin, dass Dinkel viele Mineralstoffe und Vitamine zu bieten hat. Sein hoher Gehalt an Kieselsäure wirkt sich positiv auf Denkvermögen und Konzentration sowie die Gesundheit von Haut und Haaren aus.  Und viele weitere positive Eigenschaften soll er besitzen, der Dinkel.

Ich bin kein Getreideexperte. Den Geschmack von frisch gemahlenen Getreidekörnern schätze ich jedoch sehr. Warum also nicht mal einen Pfannkuchen aus Dinkelvollkorn zubereiten? Als volles Korn gemahlen passt der vollmundig, nussige Geschmack sehr gut als essbare Hülle. Darin lässt sich alles einwickeln was schmeckt und gut tut. Ich habe sogar noch extra ein paar Sonnenblumenkerne in den Pfannkuchenteig gegeben. Nur um den nussigen Geschmack zu verstärken.

Hier meine Idee für vitale Dinkelwraps, nach Herzenslust gefüllt:

Power Frühstück – Habermus (nach Hildegard von Bingen).




Nett angerichtetes Habermus. Ein baden-württembergischer Frühstücksbrei der schmeckt und gut tut.

Ein wichtiges Rezept in der Hildegard von Bingen-Ernährung ist das schwäbische Habermus. Es füllt die geleerten Speicher nach langem Schlaf, gibt Kraft und hält uns gesund. Auf alle Fälle schmeckt es mir sehr gut und tut gut. Wer statt Wasser Milch nehmen möchte, kann ja etwas abweichen. Zum Süßen empfehle ich heimischen Honig. Das Original rät auf Dinkelschrot zuzugreifen. Ich habe Dinkelflocken genommen. Die sind schneller verzehrsfertig.

Wer näher am Original bleiben möchte, besorgt sich zudem echten Bertram (Kräutergewürz) im Reformhaus. Galgant gibt`s gemahlen zu kaufen.

Hier meine schwäbische Version:


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT