Eingelegte, süß-saure Silberzwiebeln




Eingelegtes zum Vesper…

Es ist eine gesellige Arbeit, das Pellen der klitzekleinen Silberzwiebelchen. Die Mühe lohnt sich allemal, denn unsere eingelegten Zwiebelchen schmecken so gut zum Vesper. Die gelbe Farbe bekommen die knackigen Zwiebeln vom kostbaren Safran. Ich empfehle, die Silberzwiebeln vor dem Genuss mindesten 2-3 Wochen stehen zu lassen. Wer nicht solange warten kann, probiert diese am nächsten Tag.

Eingelegte, süß-saure Silberzwiebeln




Eine starke Kombi: Wildschweinrücken mit Speck-Zwiebelmarmelade




Wild verträgt kräftige Partner…

Wild und eine süß-sauer-rauchige Speckmarmelade sind ein außergewöhnliches Traumpaar. Wir haben das auf der grünen Woche in Berlin getestet und an die Besucher gebracht. Die Resonanz war einheitlich: „Das schmeckt ja unglaublich toll!“. Übrigens haben wir gut durchwachsenen Schwarzwälder Speck und die Bodenseespezialität Höri Bülle (Zwiebel) verwendet. Das Gewürzgeheimnis ist geräuchertes Paprikapulver. Das gibt das besondere Barbecue-Aroma.

Die rassige Soße passt nicht nur zu aromatischem Wildschein. Auch zu Geflügel, Rind und Käse schmeckt es prima. Darum nun die Rezeptur für Speck-Zwiebelmarmelade und Wildschweinfilet:

 

 

Wildschweinrücken mit Speck-Zwiebelmarmelade





DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT