Zander mit Süßkartoffelpüree und Linsen Beurre blanc


Lwe


Zander mit Süßkartoffelpüree und Linsen Beurre blanc

Schätze vom Bodensee

Die Inspiration des heutigen Rezeptes kommt vom letzten Ausflug zum Bodensee. Was für ein Genuss ist es, mit dem Fahrrad am Bodensee entlangzufahren und diese herrliche Umgebung zu genießen. Kulinarische Genüsse gibt es ebenfalls, denn die anliegenden Wirtschaften bieten köstliche Spezialitäten. Ein einmaliger Genuss sind die Bodenseefische, die dort in vielfältiger Weise angeboten werden. Eine Traumkombination ist frischer Zander mit buttriger Weinsoße. Mit den Schätzen, die ich vom Bodenseeausflug mitgebracht habe, musste ich nun ein feines Fischgericht als Erinnerung zubereiten. Dabei wurden Riesling für die Buttersoße (Beurre blanc) verwendet. Als Besonderheit kommen vor dem Servieren noch nussige Linsen und frisch geschnittener Schnittlauch in die Soße. Ein wunderbarer Begleiter zum kross gebratenen Zander und ein herrlicher Kontrast zum Süßkartoffelpüree. Und die Süßkartoffeln kommen natürlich auch vom Bodensee, von der Insel Reichenau. Was für eine traumhafte Kombi.

Deswegen hier die heutige Rezeptur für „Zander mit Süßkartoffelpüree und Linsen Beurre blanc“:

 

Spanien oder Deutschland? Heimische Bratpeperoni (Pimientos de Padron) in drei Varianten


Lwe


Auf einer Holzplatte sind Brotscheiben mit Dipps bestrichen. Die beiden Dipps und ein und halb Brötchen in einer Schüssel sind neben dem Brett. Eine Pfanne mit Bratpeperonis steht ebenfalls auf dem Tisch.

Eine spanisch-deutsche Angelegenheit?

Passend zum heutigen Fußball-EM Spiel „Deutschland gegen Spanien“ haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen. Die Spanier sind bekannt für attraktiven Fußball und köstliches Essen. Eine typische spanische Spezialität sind Tapas. Das sind verschiedene kleine Spezialitäten, die zahlreich auf den Tisch gestellt werden und in geselliger Runde geteilt und genascht werden. Freundschaft teilen und genießen stehen im Vordergrund. Was für ein schöner Gedanke. Das passt sehr gut zum heutigen Anlass, wenn unsere spanischen Gäste heute in Stuttgart das Spiel „Deutschland & Spanien“ erleben.

Ich bin mir sicher, dass es ein spannendes Spiel wird.

Eine spanische Spezialität wird heimisch

Spannend dazu ist auch unser heutiges Rezept. Da haben wir uns von den Spaniern inspirieren lassen und drei kleine Köstlichkeiten ausprobiert. Als Spezialität haben wir Bratpeperonis gewählt, die in Spanien untern dem Namen Pimientos de Padron bekannt sind. Unsere Piementos de Padron kommen allerdings nicht den weiten Weg aus Spanien. Es gibt die kleinen Köstlichkeiten mittlerweile auch in Baden-Württemberg. Auf der Insel Reichenau werden die grünen Peperoni angebaut und finden ihren Weg von dort in die Märkte. Die würzig-milden Peperoni lassen sich in 5 Minuten am Grill oder in der Pfanne zubereiten und sind lecker aromatisch. Wir haben heute drei einfache und schnelle Rezepte gezaubert.

Perfekt zum heutigen Spiel. Deswegen hier die heutige Rezeptur für Heimische Bratpeperoni (Pimientos de Padron) in drei Varianten:

 

Heimische Bratpeperoni (Pimientos de Padron) in drei Varianten


Lwe


Felchenfilet „Reichenauer Art“ vom Restaurant „Zum alten Mesmer“


Lwe



DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   BARRIEREFREIHEIT   |   KONTAKT
The Länd