Vorspeise zum herbstlichen Wildmenü: Wildmaultaschen




Aus dem Wald…

Wir haben uns ein 3-Gang Menü zum Thema Wild & Wald ausgedacht, ausprobiert und als Rezept aufgeschrieben. Den Start machen saftige, herzhafte Wildmaultaschen. Das Gericht haben wir letzte Woche bei einem „Schmeck den Süden“ Kochkurs getestet. Unter den Gästen waren nur Schwaben, also quasi Experten. Und diese haben die Maultaschen als „ausgezeichnet“ beschrieben.

Ein kleiner Tipp: Wer keinen Fleischwolf zuhause hat, kann sich das Fleisch vom Metzger wolfen lassen. Das Kalbsbrät kann vorbestellt werden. Es lohnt sich gleich eine größerer Menge zuzubereiten, denn die Maultaschen können gut eingefroren werden.

Hier unsere heutige Rezeptur für „Wildmaultaschen“:

Wildmaultaschen




Hirschrücken im Heu mit Topinamburpfännle




Ein echter Hingucker

Ein großer Hingucker und Publikumsmagnet auf der grünen Woche, war Georg Barta mit seinem in Heu gegarten Hirschrücken. Der ausgebildete Koch, Küchenmeister, Metzger und Jäger versetzte das Messepublikum in Erstaunen.

Alle Sinne anregen…

In einer 45 minütigen Kochshow zerlegte Georg den kompletten Hirschrücken wie ein Chirurg, zeigte die versteckten Filets und löste die tiefroten Rückenstränge. Auf Albheu gebettet und im Ofen bei niederer Temperatur gewärmt, strömte ein herrlicher Alb-, Alm- und Wiesenduft durch die Halle. „Mit Speck fängt man Mäuse“ oder eben mit „Hirsch im Heu“.

Hier die Rezeptur:

Hirschrücken im Heu mit Topinamburpfännle





DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT