Eingemachter Rhabarber mit Himbeere & Vanille




Eingemachter Rhabarber mit Himbeere & Vanille




Das Einwecken geht weiter…

Auch die Rhabarbersaison geht zu Ende. Zeit das fein-säuerliche Gemüse raffiniert für winterliche Vorräte einzuwecken. Ich habe eine Kombination gewählt, die ich von Cocktails kenne. Rhabarber, Himbeere und Limettenschale. Dazu noch etwas Vanille. Zitronengras oder Tonkabohne hätte mir auch gut gefallen, bin dann aber doch Nahe am Cocktailrezept geblieben.

Die Gläser halten sich locker bis zum Winter. Und dann freu ich mich, wenn ich aus dem Vorratskeller ein Weckglas Rhababer hole. Dazu gibt`s dann vielleicht Vanilleeis & ofenfrischen Pfitzauf. Mal schauen.

 

Schon gewusst?

  1. Rhabarber ist botanisch gesehen ein Gemüse, kein Obst.
  2. Ursprünglich stammt Rhabarber angeblich aus China (meinen habe ich allerdings in Fellbach gekauft)
  3. Bei uns in Deutschland gibt es Rhabarber seit etwa 150 Jahren (meiner war ganz frisch)
  4. Am 24.6. sollte Rhabarber nicht mehr geerntet werden (er muss sich erholen)
  5. Die Blätter des Rhabarbers darf man nicht essen, denn sie enthalten eine hohe Konzentration an Oxalsäure (und davon sollte nicht zuviel gegessen werden.)

Alles gewusst?

Hier die Rezeptur für „Eingemachter Rhabarber mit Himbeere & Vanille“:

Gedämpfter Spargel mit Sauce Hollandaise, pochiertem Ei, Sesamkartoffeln und Schinken





DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT