Unser Hauptgang zum Weihnachtsmenü 2015: Entenbrusttranchen, Kartoffel-Karottenstampf und weihnachtlichem Ofengemüse




Da wird`s weihnachtlich auf dem Tisch...

Der Hauptgang muss ’schmettern‘

Da kann es gern eine Ente sein. Raffiniert in Szene gesetzt! Jede Scheibe (Tranche) zart rosa und saftig mit knuspriger Haut.

Dazu  knackiges Gemüse aus dem Ofen. Damit die Soße besser haften bleibt gibt`s cremigen Stampf aus herzhaften Kartoffeln und süßen Karotten. Fein abgeschmeckt mit einem Hauch Lebkuchengewürz. Was will man mehr? Vielleicht eine übersichtliche Zubereitung?

Vorbereitung ist alles…

Die Entenbrüste können schon am Vortag kreuzweise eingeschnitten werden. Die müssen am Weihnachtstag nur noch auf der Hautseite knusprig gebraten werden. Den Rest erledigt der Ofen.

Auch das Gemüse und den Stampf koche ich zwei bis drei Tage zuvor. Hält sich ja locker bis zum 24. Dezember. Dann kann ich bei Bedarf das Gemüse in der Pfanne erwärmen. Den Stampf stelle ich im geschlossenen, feuerfesten Topf zur Entenbrust in den Ofen. Passt und erledigt! Die Soße geht dann freudig nebenbei zu weihnachtlichem „Oh, du fröhliche!“ Also, alles kein Hexenwerk. Es ist ja schließlich Weihnachten.

Hier unsere Rezeptur für „Entenbrusttranchen, Kartoffel-Karottenstampf und weihnachtlichem Ofengemüse“:


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT