Küchentipps zum Frühlingsbeginn: Keimlinge und Sprossen selber ziehen




Kleine Pflänzchen mit riesiger Kraft

Nach der Winterzeit dauert es noch ein bisschen bis die Märkte mit den ersten neuen Ernten verführen. Wer seine Gerichte dennoch mit etwas Frische anreichern möchte kann selbst etwas tun. Frische Sprossen und Keimlinge sind am Frühlingsanfang optimal, um uns mit Vitalstoffen zu versorgen.
Sprossen selbst zu ziehen ist einfach. Ein paar Saaten besorgt und dazu ein Keimglas und es kann los gehen. Nach 3 bis 7 Tagen sind die Keimlinge schon erntereif. So wie zum Beispiel die Alblinsensprossen im Foto.

Hier eine Anleitung zum selbst ziehen von Sprossen:

  1. Einweichphase: in ein Sprossenglas 3 bis 4 Esslöffel Samen geben und mit kalten Wasser über Nacht einweichen.
  2. Dann Wasser abgießen und die Samen noch einmal durchspülen.
  3. Auf das Glas den Siebdeckel schrauben und schräg auf den Kopf stellen, so dass alles Restwasser abfließen kann.
  4. Nun werden die Samen täglich morgens und abends 1x durchgespült.
  5. Wichtig ist, dass sie immer auf dem Kopf stehen, damit alles Wasser wieder abfließen kann.
  6. Bereits nach ein bis zwei Tagen sind die ersten Minisprossen zu erkennen.
  7. Nach 3-5 Tagen sind die meisten Samen gekeimt – je nach Samenart.
  8. Nach weiteren zwei Tagen sind die Keime etwa 2 bis 3 cm lang und perfekt zum Verzehr.
  9. Zum Aufbewahren das Keimglas einfach in den Kühlschrank stellen. Die Keimlinge sind dort gut eine Woche haltbar.

Tipp: Keimlinge aus Hülsenfrüchte sollten vor dem Verzehr 1 Minute erhitzt werden. So sind diese bekömmlicher. Sie schmecken sehr gut in Salaten, Gemüsegerichten, in Füllungen und können in Brot eingebacken werden. Sie sind wahre Tausendsassas.

Saftige Gemüsebratlinge vom Hokkaido-Kürbis & dreierlei Keimlingen




Lammfleischküchle am Spieß mit Kohlrabi und Linsen „ganz anders“




Grilltipp der Woche: Lammfleischküchle am Spieß mit Kohlrabi & Linsen ‚ganz anders‘




Für Lammliebhaber ein Traum. Dazu knackiger Kohlrabi mit 'Pep'...

Zutaten
(für ca. 20 kleine Küchlein, d.h.für 4-6 Personen)

Für die Lammfleischküchle:

 

Extra:


Für das Kohlrabigemüse:

 

Extra:

 

Wichtig: Die Keimlinge 2-3 Minuten in Salzwasser abkochen und kalt abschrecken.

Tipp: Statt Keimlinge passen auch etwas grob gehackte Nüsse.

 

Zubereitung

  1. Für die Lammfleischküchle das Lammhackfleisch in einer Schüssel mit allen Zutaten (außer Holzspieße!) gründlich vermengen. 10 Minuten stehen lassen, damit sich die Gewürze und Kräuter entfalten können. Dann gegebenenfalls nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Lammfleisch in ca. 20 Portionen teilen. Jede Portion mit feuchten Händen ‚zigarrenförmig‘ rollen und mit den Holzspießen durchspießen (Holzspieße vorher in kaltem Wasser ca. 10 Minuten wässern).
  3. Die Lammspieße mit etwas Öl bepinseln und auf dem Grill oder in einer Grillpfanne etwa 8-10 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Dabei wenden.
  4. Bis zum Servieren im Ofen bei 80°C warmhalten (Ober- und Unterhitze).
  5. Für das Kohlrabigemüse die Kohlrabi schälen. In ca. 1 cm breite Würfel schneiden. Die Bio-Zitrone waschen. Die Schale zur Hälfte vorsichtig reiben. Den Saft auspressen.
  6. Kohlrabiwürfel in einem Dämpfeinsatz oder im Dampfgarer oder in kochendem Salzwasser ca. 5-7 Minuten garen (nach eigenen Geschmack prüfen!)
  7. In einem Topf Sonnenblumenöl und/oder Butter erhitzen. Kohlrabi darin 2 Minuten dünsten. Mit Salz, einer Prise Zucker, Pfeffer würzen.
  8. Zitronenschale, einen EL Zitronensaft zugeben und den Kohlrabi zugedeckt 1 weitere Minute ziehen lassen.
  9. Vor dem Servieren mit Muskat(-blüte) und den Kräutern abschmecken.

 

Tipp: Wer den Kohlrabi gerne cremig möchte, verfeinert diesen am Schluss mit etwas Sahne, Schmand oder sahnigem Joghurt. Der Kohlrabi kann kalt oder warm serviert werden.

 

Mein Beilagen Tipp:

Dazu schmecken kurz angebratene Tomatenwürfel. Für mich sind würzige Bratkartoffeln mit Rosmarin die Krönung.

Mein Genuss Tipp:

Linsen- und Senfkeimlinge bringen geschmacklich richtig Schwung ins Gemüse.
Linsenkeimlinge schmecken nussig & frisch.
Senfkeimlinge schenken belebende, knackige Schärfe.
Die Keimlinge gibt`s im Reformhaus, Bioläden und in einigen Märkten. Beim Kauf unbedingt auf Frische achten!  Keimlinge sollten am Verkaufsort gut gekühlt angeboten sein. Die sogenannte ‚Kühlkette‘ muss erhalten bleiben. Die Keimlinge am besten gekühlt in einer Kühlbox mit Kühlakkus nach Hause in den Kühlschrank bringen. Im Sommer ist dies wichtig für die meisten Lebensmittel.

Weil‘ s mir wichtig ist: 
Die Keimlinge 2-3 Minuten in Salzwasser abkochen und kalt abschrecken.

 

 


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT