Kalter Hund – der Schokokeksklassiker


Lwe


Kalter Hund – der Schokokeksklassiker

Der Hund kommt mit!

Kalter Hund, der Schoko-Keks-Klassiker fehlte bisher in unseren Rezepten. Deswegen haben wir ein Rezept ausprobiert. Natürlich mit ordentlich Kirschwasser drin. Damit bekommt der Hund einen kräftigen Schwung und Schwips. Ein Hund mit Temperament halt.  Der Alkohol ist allerdings Geschmackssache. Es schmeckt auch ohne Destillat ausgezeichnet. Tipp: wer Kaffee liebt, kann ein paar Butterkekse mit Kaffee beträufeln. Dann wird es vielleicht ein echter Wachhund bzw. Wachmacher.

Hier die Rezeptur:

Maultaschen in der Brühe – Fingerfood


Lwe


Maultaschen in der Brühe – Fingerfood


Lwe


Maultaschen in der Brühe – Fingerfood

Mal ganz anders…

Klassisch werden Maultaschen in der Brühe serviert. Ein bisschen frischen Schnittlauch und Röstzwiebeln drauf und fertig ist die Spezialität aus Baden-Württemberg.

Bei sommerlichen Temperaturen ist die Nachfrage nach heißer Suppe eher gering. Aber Maultaschen gehen immer. Warum nicht mal etwas ausgefallener als Maultaschen in der Brühe in handlichen Fingerfoodportionen?

Ich habe dazu die gut gewürzte Brühe mit Gelatine angereichert. Die Maultaschenstreifen einfach ein paar Mal durch die Brühe ziehen. Diese geliert dann beim Abkühlen und umhüllt die saftigen Maultaschen. So bleiben diese geschützt im köstlich kalten Gelee und sehen noch appetitlicher aus. Zum Anbeißen. Ein wenig selbstgemachte Röstzwiebeln drauf und etwas Schnittlauch und schon ist der perfekte Sommersnack gemacht.

Viel Spaß mit unserer Maultaschenvariation für den Sommer 2016:

Ein geliebter Klassiker: feiner Schokoladenpudding


Lwe


Ein geliebter Klassiker: feiner Schokoladenpudding

Schöne Kindheitserinnerungen werden wieder hier lebendig...

 

„Auf der Schmeck den Südenseite fehlt ein Schokopudding Rezept!“

Das hat mir so ein Kollege nahezu anklagend hingefetzt. Na ja, mehr belustigt als anklagend. Aber tatsächlich, es fehlte der Klassiker für jung und alt.

Deswegen habe ich ein paar Rezepturen probiert. Hier nun meine einfache Version, die im Handumdrehen gemacht ist und mir sehr gut schmeckt. Auch hier gilt: wer gute Zutaten nimmt, wird geschmacklich belohnt.

Das heißt, ich wählte ein gute zartbittere Schokolade und erstklassischen Kakao (Kinder bevorzugen allerdings meist Vollmilchschokolade). Statt Butter habe ich Kakaobutter eingesetzt. Eine Variante mit Kokosbutter kam auch sehr gut an. Heimische Butter schmeckt allerdings auch sehr gut, ist vollmundig und preiswert. Wer Energie einsparen will, verzichtet ganz auf Butter und Öl. Geht auch, wird halt geschmacklich flacher.

Statt Zucker habe ich auch erstmals Birkenzucker aus dem Reformhaus verwendet. Der hat deutlich weniger Energie und ist angeblich besser für die Zähne. Auf alle Fälle passt der Geschmack. Birkenzucker (Xylit) erinnert geschmackklich etwas an Traubenzucker. Aber normaler Haushaltszucker funktioniert genauso…

Hier das Rezept für unseren Klassiker ‚Schokoladenpudding‘:

 


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT