Unser Valentinstags-Hauptgang: Lammrücken, Topinambur und wilder Brokkoli


Lwe


Unser Valentinstags-Hauptgang: Lammrücken, Topinambur und wilder Brokkoli

Da ist Liebe im Spiel…

Hier ist unsere liebevolle Rezeptidee zum Valentinstag 2020. Mit „liebevoll“ ist auch die Anrichteweise gemeint. Die Technik ist relativ einfach, wenn ein paar Kleinigkeiten beachtet werden. Das Rukolaöl sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden, so dass es beim Anrichten kühl und dickflüssig ist. So kann es, die innen platzierte Soße besser halten.
Das Topinamburpüree ist klumpenfrei gemixt. Damit es sich mit der Spritzflasche portionieren lässt. Die gibt es in Haushaltsgeschäften, in Großmärkten oder über das Internet.
Das Lammfilet habe ich bei 70°C 35 Minuten vorgegart und erst kurz vor dem Servieren beidseitig angebraten. Aber nur kurz, denn ich mag es innen medium/rare. Wer das Fleisch lieber mehr durch mag, brät es einfach länger in der Pfanne. Da gibt es keine festgeschriebenen Regeln, nur Empfehlungen. Und meine Empfehlung ist: jeder so wie er/sie es will.

Lammrücken, Topinambur und wilder Brokkoli


Lwe


Das Lamm in Wangen: „Schmeck den Süden“- Gasthaus mit viel Herz


Lwe


Das Lamm in Wangen: „Schmeck den Süden“- Gasthaus mit viel Herz

Lamm Wirts Traum – die Verführung mit Kässpätzle, Maultasche, Schweinebäckle, Gemüse

Ein schöner Tag

Ich habe meinen Geburtstag dieses Jahr an einem sehr schönen Ort verbracht. Am Bodensee. Der bietet so alles, was ich mir zur Erholung wünsche. Wasser, Strand, Berge, Wälder und gutes Essen.

Und gute Gasthäuser hat es dort reichlich. Dieses Mal wollte ich unbedingt den Kollegen Franz Christberger besuchen. Der führt mit seiner Frau Rosi das Gasthaus Lamm, mitten in der schönen Altstadt von Wangen (Nähe Lindau). Ein Blick auf die virtuelle Speisekarte im Internet hat die Vorfreude noch gesteigert. All die Speisenklassiker, die ich selbst viel zu selten koche, aber so liebe. Die Krautkrapfen sollen ein Traum sein. Auf Maultaschen hätte ich auch Lust. Oder soll ich die Kutteln probieren? Oder eine neue Kreation des Chefs? Auf alle Fälle will ich die Nonnenfürzla als Nachtisch (allein dafür lohnt sich schon der Weg ins Lamm).

Ich entscheide mich für Lamm Wirts Traum – die Verführung mit Kässpätzle, Maultasche, Schweinebäckle, Gemüse und Salat. Und danach auf alle Fälle die Nonnenfürzla.

 „All unsere Gerichte werden mit frischen Zutaten gekocht und mit viel Liebe kreiert“, verspricht der Wirt auf seiner Internetseite. Das glaub ich sehr gern. Denn   wer die Christbergers kennt, der weiß um deren Herzlichkeit und die Liebe zum Beruf. Wir fühlen uns gleich sehr wohl.
Gut, dass wir rechtzeitig im Lokal eingetroffen sind. So ist Zeit für eine herzliche Begrüßung. Dann füllt sich das Lokal mehr und mehr, der Chef muss an den Herd. Deshalb hier mein zweiter Tipp: Am Besten vorher reservieren und möglichst früh zur Ladenöffnung kommen. So bleibt vielleicht noch Zeit für einen netten Schwatz mit dem Wirtspaar.

Das Lamm in Wangen: „Schmeck den Süden“- Gasthaus mit viel Herz

Wirtspaar mit viel Herz: Die Rosi und der Franz

Und hier bring ich es auf den Punkt: es war ein sehr schöner Abend, er war ein köstliches Geburtstagsessen. Der Service ist aufmerksam und freundlich. Auch meine Begleitung war sehr angetan. Wir haben beschlossen, bald wieder zu kommen, denn es gibt noch einiges, das dort probiert werden will – im Gasthof Lamm in Wangen.
Vielen Dank an die Christbergers.

Wer in der Nähe von Lindau den Sommer verbringt, dem empfehle ich einen Besuch. Schon mal einen Blick in die Speisekarte werfen? Hier der link: https://lamm-wangen.de/

Rezepte der Buga-Showküche: Lamm, Linse & kaltes Heumilch-Gurkensüppchen


Lwe


Rezepte der Buga-Showküche: Lamm, Linse & kaltes Heumilch-Gurkensüppchen

Buga Showkochen 2019

Und hier sind  die Showkochrezepte vom vergangenen Sonntag:  Lamm, Linse & kaltes Heumilch-Gurkensüppchen.

Kaltes Heumilch-Gurkensüppchen:

Zutaten für 8 Personen:

 

Zubereitung:

Für die Suppe ein kleines Stück der Gurke würfeln. Die restlichen Gurken in einem Mixer pürieren. Heumilch-Joghurt, Heumilch-Sauerrahm und den Zitronensaft dazugeben. Gut verrühren, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Zucker  abschmecken. Das fertige Süppchen wird am Ende mit Gurkenstückchen und Paprikapulver garniert.

Lammfrikadellen:

Zutaten für 8 Personen:

 

Zubereitung:

Das Brot in 200 ml Wasser einweichen. Koriander und Kreuzkümmel in einer Pfanne ohne Fett kurz rösten und abkühlen lassen. Mit einem Mörser fein zerstoßen.
Das Brot mit den Händen gut ausdrücken. Das Lammhackfleisch, das Brot, die Gewürze und das Ei gut vermischen. Mit feuchten Händen kleine Frikadellen formen und ca. 15 min kaltstellen. Danach Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Frikadellen darin von beiden Seiten goldbraun anbraten.

Linsensalat:

Zutaten für 8 Personen:

 

Zubereitung:

Die getrockneten Linsen in kaltem Wasser waschen, anschließend in einen Kochtopf mit etwa ¾ Liter ungesalzenem Wasser geben. Die Linsen einmal aufkochen, danach bei niedriger Temperatur etwa 25 Minuten bissfest kochen. Die Linsen durch ein Sieb abseihen, anschließend sofort mit reichlich kaltem Wasser nachspülen und abtropfen lassen. Die Linsen in eine Salatschüssel umfüllen.
Den hellen Anteil der Lauchstange abschneiden, der Länge nach durchschneiden und in schmale Scheiben schneiden. Danach die Lauchscheiben in kochendes Wasser geben, einmal kurz aufkochen und den Lauch sofort durch ein Sieb abseihen und mit kaltem Wasser nachspülen (blanchieren). Eine große Birne schälen, entkernen, in kleinere Birnenwürfel schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Den abgetropften Lauch sowie die Birnenwürfel zu den Linsen geben und unterheben. Essig, Salz, Zucker und großzügig schwarzen gemahlenen Pfeffer zu einer Salatmarinade anrühren. Die Marinade über den Linsensalat gießen und unterheben. Den Linsensalat zugedeckt 1 – 2 Stunden oder auch über Nacht, durchziehen lassen. Zum Servieren mit frischen Schnittlauchröllchen bestreuen.

Mariniertes Lammfilet:

Zutaten:

 

Zubereitung

Das Lammfilet in eine tiefe Schale geben und mit gehacktem Thymian, Rosmarin, Salbei und Bohnenkraut bestreuen. Knoblauch hacken und darüber streuen. Salz und Pfeffer aus der Mühle darüber geben. Zum Schluss leicht mit Olivenöl beträufeln und mit Folie abdecken und für 2 Stunden in den Kühlschrank geben. Nach 2 Stunden das Filet aus dem Kühlschrank holen und in der Pfanne scharf von beiden Seiten anbraten. Das Fleisch kurz ruhen lassen und auf dem lauwarmen Alblinsensalat servieren.

Vielen Dank für die Rezepte an „Cafe und Wein“. Nähere Infos unter www.cafeundwein.de

Cafe und Wein
Hofcafe und Gästezimmer
Hüttenäckerweg 10
74081 Heilbronn

 


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT