Fundstück der Woche: Platterbsen


Lwe


Fundstück der Woche: Platterbsen

Eine regionale, schmackhafte Alternative zu Kichererbsen und Sojabohnen

Sie schmeckt wie eine Mischung aus Kichererbsen und Bohnen. Zudem ist sie reich an wertvollen Eiweiß und Ballaststoffen. Sie lässt sich vielseitig in der Küche einsetzen und schmeckt köstlich. Die Rede ist von heimischen Platterbsen.

Hintergrund
Die Eiweißinitiative des Landes Baden-Württemberg präsentierte auf der Stuttgarter Slow Food-Messe Köstlichkeiten aus der Platterbse. Das Besondere: Platterbsen sind eine heimische Alternative zu Sojabohnen und Kichererbsen. Die traditionelle Hülsenfrucht gedeiht auch in unserem Klima.

Bioland-Bauer Fritz Klein aus Wertheim-Sachsenhausen hat die schmackhafte Leguminose für die menschliche Ernährung wieder ausgegraben. In unserer „Schmeck den Süden“ – Kochwerkstatt auf der Slow Food-Messe bot sich die Gelegenheit das nährstoffreiche Naturprodukt in Szene zu setzen.

Gesunde Küche
Eine einfache Zubereitungsart und gesunde eiweißreiche Alternative zu Chips ist schnell gezaubert. Die eingeweichten und anschließend gekochten Platterbsen einfach auf einem Backblech ausbreiten und mit Öl beträufeln. Im Backofen bei 140°C Umluft knusprig backen. Anschließend nach Belieben mit feinen Gewürzen bestreuen. So schnell ist ein knuspriger, würziger und gesunder Snack hergestellt.

Eine zweite Variante bot unser Platterbsensalat mit eingelegten Senfkörnern. Das Rezept gibt`s unten..

Zu bekommen sind die gesunden Leguminosen bisher vor allem in Naturkostläden, auf regionalen Bauernmärkten und direkt beim Erzeuger.  Quelle: Jutta Schneider-Rapp, 15.04.2015

Weitere Informationen unter:

www.aid.dehttp://www.bwagrar.de/Pflanzenbau/Platterbsen-Falafel-und-Lupinen-Kaffee,QUlEPTQ3MTQ5MTQmTUlEPTE2MjkzMg.html

Hier die Rezeptur für Platterbsensalat mit eingelegten Senfkörnern:


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT