Kartoffel-Zucchinirösti mit kaltgeräucherter Lachsforelle und Mairübchenrettich


Lwe


Kartoffel-Zucchinirösti mit kaltgeräucherter Lachsforelle und Mairübchenrettich


Lwe


Kartoffel-Zucchinirösti mit kaltgeräucherter Lachsforelle und Mairübchenrettich

Biergartenwetter

Leichte Räucher-Lachsforellenfilets und Kartoffel-Zucchinirösti schmecken bei dem herrlichen Wetter mit Biergartenlaune besonders gut. Dazu gibt es einen erfrischenden Salatdipp aus saftigen Mairübchenraspeln, der mit Meerrettich abgeschmeckt wird. Ein wenig Kressesalat darf nicht fehlen. Dazu noch ein kühles Glas Wein und der Tag ist perfekt.

Hier die heutige Rezeptur für „Kartoffel-Zucchinirösti mit kaltgeräucherter Lachsforelle und Mairübchenrettich“:

Fleischküchle mit zarten Goldrübchen und Ackersalat-Pesto


Lwe


Gemüseallerlei mit Kräuterdipp


Lwe


Gemüseallerlei mit Kräuterdipp

Da wird man gerne zum Gemüseliebhaber

Das Gemüse – alles was der Markt hergibt – dämpfen, dünsten oder kurz anbraten. In einer Schüssel noch warm mit etwas kaltgepresstem Öl, Salz, Pfeffer und jeder Menge Kräuter vermengen. Dazu gibt`s eine feine Kräutersoße.

 

Mein Tipp: Spitz- und Breitwegerich im eigenen Garten (oder bei Freunden) sammeln und kurz in wenig Gemüsebrühe garen. So bekommt dieser das Aroma von Champignons. Passt genial zum Gemüse.

Kräuter Sauce

Zutaten (für 4 Portionen)

Zubereitung

  1. Die Eier in kochendem Wasser 10 Minuten hartkochen. Anschließend eiskalt abschrecken. Die Eier schälen und fein hacken.
  2. Anschließend die Kräuter waschen, trocknen und Stiele entfernen. Die Kräuter mit einem Messer sehr fein schneiden.
  3. Die Frühlingszwiebel schälen und in feine Röllchen schneiden.
  4. Frischkäse im Ofen bei 60°C erwärmen und in einer Schüssel mit dem Schneebesen glattrühren.
  5. Die Kräuter, Zwiebelwürfel, Essiggurkenwürfel, Joghurt und Senf unterrühren.
  6. Mit Salz, Pfeffer, Essig und Zucker oder Honig abschmecken.
  7. Die gehackten Eier in die Sauce untermengen.

 


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT