Kulinarische Traditionen zur Faschingszeit: Nonnenfürzle (mit Hefeteig)




Närrische Rezepte…

Nonnenfürzle sind ein typisch schwäbisches Narrengericht.Traditionell werden Nonnenfürzle zur Faschingszeit aus Brandteig hergestellt. Saftiger werden die Nonnenfürzle, wenn dazu Hefeteig verwendet wird. Die Nonnenfürzle sind angeblich schon seit Jahrhunderten bekannt.  Manche Quellen behaupten, sogar Martin Luther soll das „Kräpffel-Werck Nonnen-Fürtzel“ geschätzt haben.

Wie auch immer, frisch ausgebackene Nonnenfürzle schmecken närrisch guat. Hier unsere Variante mit Hefeteig für „Nonnenfürzle“:

Nonnenfürzle (mit Hefeteig)




Nonnenfürzle (Franz Christberger, Gasthaus Lamm)




Franz Christberger vom Gasthaus Lamm in Wangen hat uns sein Rezept für Nonnenfürzle gesendet.

 

Rezept Nonnenfürzle (Franz Christberger, Gasthaus Lamm)

Zutaten (für 4-6 Personen)

 

Zubereitung

  1. Milch mit Butter und Salz aufkochen
  2. Mehl hinzugeben und rühren, bis sich der Teig vom Topfboden löst. Also einen Brandteig herstellen.
  3. Vom Herd nehmen, Backpulver und Eier einzeln mit Rührgerät unterarbeiten (am besten mit Knethaken beim Rührgerät)
  4. Den Teig kurz ruhen lassen und dann immer etwas Masse in die offene Hand geben (Einmalhandschuh) und diesen zwischen Daumen und Zeigefinger zusammen pressen (ergibt exakt gleichgroße kleine Bällchen). Die Bällchen in die heiße Fritteuse geben und goldbraun ausbacken.
  5. Wenn alles richtig gemacht wurde, gehen sie wunderschön auf.
  6. Danach in Zimtzucker wälzen und mit Vanilleeis und Sahne servieren.

 

Nonnenfürzle (Franz Christberger, Gasthaus Lamm)





DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT