Ochsenbäckle in Burgundersoße, Rotkraut und Karotten




Super saftig…

Super saftige Ochsenbäckchen sind eine Delikatesse. Durch das lange Schmoren werden sie zudem weich und geben eine perfekte Soße mit wuchtigem Aroma. Da bleibt reichlich Zeit, um Beilagen zu zaubern. Ich habe mich für kräftiges Rotkraut entschieden, welches zuvor 24 Stunden in gewürztem Rotwein eingelegt wurde. Dadurch wird das Rotkraut sehr aromatisch und passt ausgezeichnet zum Fleisch. Ein paar süße Karotten runden den Geschmack ab.

Wer möchte, serviert dazu Knödel. Schupfnudeln oder Spätzle passen auch sehr gut.

Ochsenbäckle in Burgundersoße, Rotkraut und Karotten




Zwiebelrostbraten am Stück mit Kartoffelpüree




Mit Niedertemperatur und dem Kerntemperaturfühler zum perfekten Braten

Ein saftiger Zwiebelrostbraten ist eine satte Entschädigung für das eisige Wetter draußen.

Wer mit niedrigen Temperaturen garen möchte braucht einen zuverlässigen Backofen. Um köstliche Brataromen zu bekommen, wird das Fleisch vorher in der Pfanne angebraten. Anschließend kommt es bei 80° C in den Ofen

Mit einem Kerntemperaturfühler lässt es sich genauer arbeiten. Manche Öfen sind bereits mit einem Fleischthermometer bzw. Kerntemperaturfühler ausgestattet. Wer keinen hat, der kann einen im Haushaltsgeschäft kaufen. Die Messnadel wird mittig in das Brateninnere gesteckt und während des Garens im Fleisch gelassen.

Wer das Fleisch medium mag, der sollte eine Kerntemperatur um die 60° C anvisieren. Bei unserem Foto hatte das Fleisch eine Kerntemperatur von 64° C. Im Internet findet man viele Tabellen für verschiedene Fleisch-Kerntemperaturen. Bei diesem kalten Wetter lässt es sich gut recherchieren.

Hier unsere heutige Rezeptur für „Zwiebelrostbraten am Stück mit Kartoffelpüree“:

 

Zwiebelrostbraten am Stück mit Kartoffelpüree





DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT