Bunter Gemüsesalat mit aromatischem Kräuteröl




Die ideale Grillbeilage: Bunter Gemüsesalat mit aromatischem Kräuteröl




Halb Gemüse, halb Salat…
Wenn der Grill mit Fleisch, Fisch oder Würstchen belegt ist, müssen die passenden Beilagen vorbereitet werden. Dazu haben wir eine super Idee für eine aromenreiche Beilage – halb Gemüse, halb Salat…

Der Kick durch reichlich Kräuter
Der Trick liegt im Rösten des Gemüses. Das passiert im Ofen beim Umluftgrillen. 10-12 Minuten reichen, um leichte Röstaromen zu erzeugen. Das Gemüse soll noch Biss haben.

Der besondere Geschmack, der extra Kick kommt dann noch zusätzlich durch viel frische Kräuter und durch ein kräftiges Kräuteröl. Das gibt es entweder zu kaufen oder ist leicht selbst herzustellen.

Kräuteröl selbst gemacht…
Für das Kräuteröl kräftige Kräuter wie Rosmarin, Thymian und Majoran in ein Weckglas geben, dazu noch ein paar Scheiben Chili und Knoblauch legen. Dann mit hochwertigem, kaltgepresstem Öl auffüllen. Da habe ich Sonnenblumenöl verwendet. Rapsöl oder Distelöl funktionieren allerdings auch. Nun verschließen und mindestens 3 Tage bei Zimmertemperatur durchziehen lassen. Die Kräuter müssen gut mit Öl bedeckt sein. Das Öl peppt Salatdressings auf und schmeckt in Pestos.

Hier die komplette Rezeptur für „Bunter Gemüsesalat mit aromatischen Kräuteröl“:

Lammrücken mit Kräuterkruste, Wurzelwerk und Feldsalatöl




Feines zu Ostern: Lammrücken mit Kräuterkruste, Wurzelwerk und Feldsalatöl




Ostern und Lamm

Wer für das Osterwochenende ein Rezept mit Lamm sucht ist hier genau richtig. Der zarte Lammrücken lässt sich beim Metzger vorbestellen.  Am besten gleich heute. Wer beim Metzger bestellt kann sich das Rückenstück küchenfertig zuschneiden lassen (parieren). Das spart schon mal Zeit.

Der Trick mit der Kruste

Aromatische Krusten auf dem Fleisch sind optisch und geschmacklich interessant. Dazu ein Tipp: die zimmerwarme, weiche Butter muss zuerst einige Minuten mit dem elektrische Rührgerät aufgeschlagen werden. Erst dann kommen die übrigen Zutaten dazu. Außerdem empfehle ich die doppelte Menge des Krustenrezeptes zu machen. Der Rest kann gut in einem Gefrierbeutel flach (0,5 cm dick) eingefroren werden. Bei Bedarf einfach aus dem Tiefkühler nehmen und für Fleisch oder Fisch verwenden.

Und hier die heutige Rezeptur für „Lammrücken mit Kräuterkruste, Wurzelwerk und Feldsalatöl“:


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT