Spezialitäten aus dem Ländle: Schwäbischer Kartoffelkuchen




Wie von der Großmutter: cremig, deftiger Kartoffelkuchen

Schwäbischer Kartoffelkuchen

Zutaten

Für den Hefeteig

200 g Mehl
125 ml Milch
2 EL Schweineschmalz
15 g Hefe
1 TL Kräutersalz
1 Prise Zucker

Für die Kartoffelfüllung

Für den Guss

Extra

 

Zubereitung

  1. Für den Hefeteig 125 ml Milch in einem Topf leicht erwärmen. Dann 15 g Hefe, 2 EL Schweineschmalz und  eine Prise Zucker in der Milch unter Rühren auflösen.
  2. Dann 200 g Mehl und 1 TL Kräutersalz zugeben. Mit einem elektrischen Rührgerät 5 Minuten kneten.
  3. Anschließend den Hefeteig rund formen. In einer Schüssel an einer warmen Stelle abgedeckt  1 Stunde gehen lassen.
  4. Für die Kartoffelfüllung die Kartoffeln in einem Topf mit gesalzenem Wasser weichkochen. Anschließend noch heiß pellen.
  5. In der Zwischenzeit 150 ml Milch in einem Topf erhitzen.  Eine Knoblauchzehe hineinpressen oder –reiben. Dann die Butter und das Öl zugeben.
  6. Die warmen Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse in die warme Milch drücken.
  7. und mit einem Rührlöffel zu Kartoffelpüree rühren.
  8. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Majoran würzen.
  9. Für den Guss die Dickmilch, Creme fraiche, Eier, Bergkäse, Mehl, Stärke, Salz und Pfeffer verrühren.
  10. In einer Pfanne die Zwiebelwürfel mit etwas Schmalz glasig dünsten. Etwas abkühlen lassen.

 

Fertigstellung:

  1. Den Hefeteig mit einem Nudelholz auswellen. Eine Springform (28cm) mit Schmalz oder Butter einfetten. Die Springform mit dem Hefeteig belegen.
  2. Die Kartoffelmasse auf den Hefeteigboden streichen.
  3. Die etwas abgekühlten Zwiebelwürfel in den Guss rühren und alles auf die Kartoffelschicht gießen.
  4. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C (Umluft) 1Stunde backen.
  5. Vor dem Anschneiden noch 20 Minuten ruhen lassen. Dazu schmeckt Salat und Kräuterquark.

 

Tipp 1: Wenn die Kartoffelfüllung sehr lockerer sein soll, dann empfehle ich mehlig kochende Kartoffel und etwas mehr Milch.

Tipp 2: Der Guss wird besonders fluffig, wenn die Eier getrennt werden und das Eiweiß steif geschlagen anschließend untergehoben wird.

Tipp 3: Angebratene Speckwürfel in der Kartoffelmasse geben rauchiges, kräftiges Aroma.

 


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT