Rehrücken mit Burgundersoße, Pilzen und Kräuter-Couscous


Lwe


Rehrücken mit Burgundersoße, Pilzen und Kräuter-Couscous

Herbst, sei herzlich willkommen!

Seit 23. September ist nun Herbst. So steht es jedenfalls im Kalender. Richtig angekommen ist er jetzt endgültig im Oktober. Eine eher enttäuschende Wende, nach den sonnigen Sommertagen. An die rauen Winde und den reinigenden Regen müssen wir uns wieder gewöhnen. Die Natur allerdings freut sich, erholt sich, atmet auf.

Auch wir können uns freuen. Der Herbst bringt neuen Wein und aromatische Wildspezialitäten auf den Tisch. Die Blätter der Bäume und Sträucher verwandeln sich in aufregende Farben, die Luft riecht sauber, erfrischend und klar. Zeit für ausgedehnte Spaziergänge, die den Appetit anregen. Vielleicht auf köstliche Wildgerichte? Wie wäre es zum Beispiel mit zartem Rehrücken, kräftigem Kräuter-Couscous und süß-herbe Wildpreiselbeeren? Dazu kräftig angebratene Steinpilze, die aufregend goldbraun ihren Duft in der Küche verbreiten? Falls das nun den Appetit angeregt hat, haben wir ein schönes Herbstgericht:

Rehrücken mit Burgundersoße, Pilzen und Kräuter-Couscous.

Guten Appetit und lasst uns die schöne Herbstzeit genießen. Herzlich willkommen, Herbst!

 

Rehrücken mit Burgundersoße, Pilzen und Kräuter-Couscous


Lwe


Herbstliche Genüsse: Grießsuppe „Basia“ mit Shitake


Lwe


Herbstliche Genüsse: Grießsuppe „Basia“ mit Shitake

Grießsuppe  – nach ganz besonderer Art

Bei den Besuchen der Verwandtschaft gefällt es mir, wenn ich bei der Zubereitung der Speisen mit in der Küche sein darf. Nicht als Koch, sondern als begeisterter Topfgucker. So kann ich mir immer wieder andere Ideen, andere Zubereitungs- und Anrichteweisen abgucken. Man(n) lernt nie aus, sondern immer nur dazu.

Ich habe mir dieses Rezept von Basia abgeguckt, einer lieben Tante, die ausgezeichnet kocht. Dabei wirbelt sie in der Küche, kocht und bäckt gleichzeitig, erzählt und lacht nebenbei. Das alles, obwohl 10-15 Gäste zu bewirten sind. Wie sie das macht? Mit Geschick. Zum Beispiel ihre unglaublich köstliche Grießsuppe. Natürlich hat Basia immer eine hausgemachte, kräftige Brühe auf Vorrat, die schnell aufgewärmt ist. Dazu rührt sie in 5 Minuten einen feinen Grießbrei, der auf den Suppentellern stichfest wird. Etwas Kräuter drumherum und fertig ist ein traumhafter erster Gang. Perfekt für den Beginn der herbstlichen Jahreszeit. Genial!

Deswegen hier die Inspiration für eine ungewöhnliche Grießsuppe:

Grießsuppe „Basia“ mit Pilzen


Lwe



DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT
The Länd