Gebackener Camembert mit Preiselbeeren (Kuchen)




Mal anders: Gebackener Camembert mit Preiselbeeren




Heimischer Camembert mal anders…

Gebackener Camembert und Preiselbeeren gehören zusammen. So kennen ihn viele schon seid ihrer Kindheit. Nichts neues, aber eine bewährte Kombination. Wie wäre diese Kombi mal als deftige Kuchenvariante? Also doch mal anders?

Ohne frittieren…

Statt den Käse zu panieren und anschließend zu frittieren habe ich etwas anderes ausprobiert. Aus Camembert, Frischkäse und Butter lässt sich eine feine Käsecreme herstellen. Mit Schnittlauch und Röstzwiebeln verfeinert schmeckt  die Camembertcreme solo schon ausgezeichnet auf Brot. Wenn die Creme mit Eiern vermischt wird, ergibt dies einen idealen Belag für deftigen Kuchen. Oben drauf kommen dann nach dem Backen die Preiselbeeren. Wer möchte, bindet die Preiselbeeren mit Agar Agar. Dadurch bleibt die Geleehaube auch bei warmen Kuchen schnittfest. Quasi tropfenfrei. Wer sich den Aufwand ersparen möchte, serviert die Preiselbeeren einfach extra zum Kuchen. Schmeckt auch. 

Hier die Rezeptur für „Gebackener Camembert mit Preiselbeeren“:

Duftende Käsewaffeln mit Camembert und Preiselbeeren




Duftende Käsewaffeln mit Camembert und Preiselbeeren




Der Duft von Käse…

Waffeln müssen nicht immer süß sein. Wie wäre es mit einer Mischung aus deftig und süß?
Duftende Käsewaffeln mit Camembert schmecken mit Preiselbeeren ausgezeichnet. Basis dieses Rezeptes ist eine Camembertcreme. Die Creme wird aus Camembertwürfeln, Frischkäse und Butter gerührt. Dazu müssen die drei Zutaten vorsichtig in einem Topf erwärmt und sorgfältig gerührt werden. Wer will würzt mit Salz und weißem Pfeffer. Anschließend wird die Creme kalt gerührt und fertig ist ein raffinierter Camembertaufstrich. Dieser schmeckt auch zu Brot hervorragend. Oder in einer knusprigen Waffel.

Hier die Rezeptur für „Duftende Käsewaffeln mit Camembert und Preiselbeeren“:


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT