Gebratene Lachsforelle auf Petersilienwurzelstampf an Zitronen-Minze-Pesto und Rote Bete-Preiselbeeren-Salat




Aschermittwoch: Gebratene Lachsforelle auf Petersilienwurzelstampf an Zitronen-Minze-Pesto und Rote Bete-Preiselbeeren-Salat




Fisch am Aschermittwoch

Am Aschermittwoch gibt es traditionell Fisch. Johannes Guggenberger hat dazu eine spannende Kombination. Die zarte Lachsforelle wird knusprig auf der Haut gebraten. So bleibt das Innere schön saftig. Ist die Haut goldbraun und knusprig wird der Fisch umgedreht. Dann nur kurz braten, maximal 30 Sekunden. Pfanne auf die Seite stellen. Die restliche Hitze in der Pfanne gart den Fisch in 2 Minuten schonend fertig.

Tipp: Oder im Ofen bei 80 Grad 5 Minuten auf dem Gitter nachziehen lassen.

Dazu serviert Johannes ein kräftiges Pesto, cremigen Wurzelstampf und fruchtigen Rote Beetesalat. So kann man sich den Beginn der Fastenzeit schmecken lassen.:

Hier die Rezeptur für Lachsforelle am Aschermittwoch:

Blätterteiglollis mit Allgäuer Emmentaler und Johannisbeeren




Blätterteiglollis mit Allgäuer Emmentaler und Johannisbeeren




Emmentaler trifft Johannisbeeren

Wir sind mitten in der Beerenzeit. Und Johannisbeeren passen geschmacklich sehr gut zu Käse. Ich habe heute eine Kombination von Emmentaler mit frischen Johannisbeeren probiert. Eingepackt in knusprigen Blätterteig verschmelzen die fruchtig-säuerlichen Beeren mit dem würzigen Käse. Wichtig ist, dass die Enden des Blätterteiges gut verschlossen werden. Besonders um den Lollistab herum. Da musste ich sorgfältig arbeiten, sonst läuft der Käse heraus.

Natürlich können die Stäbchen auch weggelassen werden. Schmeckt trotzdem lecker, aber pfiffiger finde ich es mit Stäbchen. Viel Spaß beim Backen!

 


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT