Weihnachtsmenü – Hauptgang: Saftiges Sauerbraten-Gulasch & feine Nüdelchen


Lwe


Weihnachtsmenü – Hauptgang: Saftiges Sauerbraten-Gulasch & feine Nüdelchen

Festlich, einfach und köstlich…

Unser weihnachtlicher Hauptgang klingt zwar einfach, doch braucht es etwas Geduld, bis aus einem schlichten Gulasch ein delikater Gaumenschmaus wird. Denn unser Rindfleisch muss erst 3-4 Tage in einem kräftigen Sud marinieren, damit alle köstlichen Aromen ins Fleisch dringen. Dadurch verbessert sich das Aroma und das Fleisch bekommt eine kräftige Farbe. Im Schmortopf braucht das Gulasch nochmal viel Aufmerksamkeit und schonende Temperaturen. Das Ergebnis ist ein wundervolles Weihnachtsgericht. Zum Reinlegen gut.

Hier die heutige Rezeptur für „Saftiges Sauerbraten-Gulasch mit feinen Nudeln und Topinambur Crunch“: 

Wärmt von innen: Rindersaftgulasch mit Gremolata


Lwe


Wärmt von innen: Rindersaftgulasch mit Gremolata

Gulasch mit würzigem Pfiff

Ein Teller mit saftigem Gulasch wärmt bei kaltem Wetter. Den besonderen Pfiff bringt oben drauf ein Klecks feurige Gremolata.

Eine Gremolata ist eine frische Würzmischung. Sie kommt aus der italienischen Küche und wird aus Petersilie, Zitronenschale und Knoblauch bereitet. Normalerweise wird diese Würzmischung gegen Ende der Garzeit zum Gulasch gegeben, um die frischen Aromen zu erhalten. Ich mag die Gremolata so gerne, dass ich diese erst beim Servieren auf das Gulasch setze. Quasi als Würzpesto. Das gibt einen extra frischen Geschmack und sieht appetitlich aus, finde ich.

Hier die Rezeptur zum Nachkochen:

Rindersaftgulasch mit Gremolata


Lwe



DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT
The Länd