Schoko-Haselnussbrownie und Schoko-Rotweineis




Süße Geschenkideen: Schoko-Rotweinkuchen im Weckglas




Für liebe Freunde…

Bei diesem Rezept wird feine Schokolade mit kräftigen Rotwein zu einem Kuchenrezept kombiniert und in kleine ofenfeste Weckgläser gebacken. Ideal zu Verschenken. Die dekorativen Küchlein sind dann ca. 3 Monate haltbar. Im Kühlschrank vielleicht noch länger. Also vielleicht sogar bis Weihnachten. Damit wären die ersten Geschenke schon gut eingepackt.

Welche Schokolade und welcher Wein?

Ich habe in meinem Rezept einen trockenen Lemberger (Barrique) mit einer sehr guten Schokolade (Kakaoanteil von 60 %) kombiniert. 

Und hier die Rezeptur für „Schoko-Rotweinkuchen im Weckglas“:

Schoko-Rotweinkuchen im Weckglas




Unser Dessert zum Weihnachtsmenü: Helle Schokomousse mit Glühwein-Apfel, Punschspiegel und eingelegten Dörr-Aprikosen




Zur festlichen Einstimmung...

Ein weihnachtlich, süßes Gedicht zum Abschluss

Ein Dessert rundet unser Menü 2016 ab. Zart schmelzende Schokomousse mit sanftem Vanillearoma, auf kräftigem Punschsösslein. Dazu ein beschwipster Apfel und eingelegte Dörraprikosen. Ein Klecks Joghurt bringt Cremigkeit und die Nüsse den reizvollen Crunch. Es sollen wieder möglichst viele Sinne berührt werden. Dann ist jeder richtig vorbereitet für gemütliche und friedliche Stunden in netter Gesellschaft. Und wer Weihnachten diesmal allein verbringen muss, der vergisst vielleicht beim Genuss des Menüs alles um sich herum.

Mise en place

Was hab ich früher die Kollegen von der Patisserie bewundert. Mit Passion und Präzision wurde da ans Werk gegeangen. Oft deutlich ruhiger als in der heißen, hektischen Küche.

Mise en place (heißt hier ‚an den Platzstellen‘, ‚gute Vorbereitung‘) war auch dort das Wichtigste. Die Mousse kann einen Tag vorher zubereitet werden. Nicht früher! Da sind frische Eier drin. Also nochmal hier mein Tipp: „Wirklich frische Eier kaufen! Am Besten aus Baden-Württemberg!

Die Soße, die Äpfel und Dörraprikosen können schon zwei oder drei Tage vorher zubereitet werden. Der Rest ist dann am Weihnachtstag nur noch kreatives Ausleben. Hier könnte doch jeder nach seinen eigenen Vorstellungen den Teller anrichten und dekorieren. Und schon ist`s wieder weniger Arbeit. Nur purer Genuss. Ich wünsche besinnliche, stressfreie Tage und guten Appetit!

Hier die Rezeptur für „Helle Schokomousse mit Glühwein-Apfel, Punschspiegel und eingelegten Dörr-Aprikosen“:


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT