Duftende Schmandcreme mit Mokka-Karamellsoße




Apfel Tiramisu mit schwäbischen Wibele




 Wibele – das feine tropfenförmige Gebäck
Wibele werden aus einer einfachen Biskuitmasse hergestellt. Wibele erinnern in ihrer kleinen, tropfenförmigen Gestalt eher an eine Schuhsohle. Das hellbraune klitzekleine Gebäck duftet nach Vanille. Früher wurden Wibele auch als “Geduldszeltle” bezeichnet, weil zur Herstellung der winzigen Tropfen viel Geduld erforderlich ist. Weitere Informationen zur Herstellung und Geschichte gibt’s in unserer Spezialitätendatenbank.

Johannes Guggenberger verbindet Wibele und heimische Äpfel zu einer neuen Kreation: Apfel-Wibele-Tiramisu.

Nach italienischem Vorbild werden die Quarkcreme, saftige Apfelstückchen und knusprige Wibele in ein Glas geschichtet – eben wie ein Tiramisu. Das klingt schön und schmeckt lecker!

Hier die heutige Rezeptur „Apfel Tiramisu mit schwäbischen Wibele“ von Johannes:

Apfel Tiramisu mit schwäbischen Wibele




Traumhafte Süßspeisen: Schichtdessert mit Safran-Rhabarber, Vanille & Schokostreusel




Jeder Löffel ein Genuss: Rhabarber trifft Safran und Co.

Der Clou dieser süßen Nachspeise ist die Kombination aus erfrischend säuerlichem Rhabarber mit feiner Safrannote. Zudem wechselt die Farbe in appetitliches orange-gelb. Mit cremiger Vanillesoße und knusprigen Schokostreuseln wird`s ein herrliches Frühlingsdessert. Die würzige Kochflüssigkeit wird zudem mit Agar-Agar eingedickt und verwandelt sich in ein kühlendes halbflüssiges Gelee. Dieses Gelee schmeckt dann auch extra gut als Brotaufstrich, in Joghurt, Buttermilch, Quark und gefroren als Sorbet. Guten Appetit!

 


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT