Gebratene Zucchinicremeröllchen im Speckmantel


Lwe


Gebratene Zucchinicremeröllchen im Speckmantel


Lwe


Gebratene Zucchinicremeröllchen im Speckmantel

Zum Reinbeissen gut…

Aus Zucchini lässt sich vielerlei zaubern. Schon mal eine cremig, knusprige Zucchiniroulade probiert? Ein Gedicht!

Die Variante aus Zucchini längliche Scheiben zu schneiden, um diese zu marinieren, zu grillen oder auszubacken ist bekannt. Mit den Scheiben lässt sich allerdings noch mehr erreichen. Ich habe eine raffinierte Rezeptur damit ausprobiert. Die Zucchinistreifen werden als saftige Hülle für Zucchinicreme verwendet.  Diesen Schritt habe ich nachvollziehbar fotografiert:

Gebratene Zucchinicremeröllchen im Speckmantel

Und dann  – wer will – diese Roulade auf eine Matte aus hauchdünnen Speckscheiben legen und einrollen. Dazu auch ein Foto:

Gebratene Zucchinicremeröllchen im Speckmantel

Anschließend wird die Rolle goldbraun gebraten. Ich habe dies heute ausprobiert und es hat prima geschmeckt. Rundherum gut. Wer es nun nachkochen möchte hat hier die komplette Rezeptur für „Gebratene Zucchinicremeröllchen im Speckmantel“:

Zucchini-Möhrensalat mit Schwarzwälder Schinkenstreifen & Kracherle


Lwe


Zucchini-Möhrensalat mit Schwarzwälder Schinkenstreifen & Kracherle


Lwe


Zucchini-Möhrensalat mit Schwarzwälder Schinkenstreifen & Kracherle

Deftige Salate zur Grillsaison

Zur Grillsaison passen Zucchini. Gegrillt und mariniert sind diese eine feine Grillbeilage. Als Salat machen Zucchini auch eine gute Figur. Raffiniert wird es, sobald Zucchini längs in feine Scheiben geschnitten werden. Dazwischen ein paar Karottenscheiben, damit der Salat knackig bleibt.  Der kräftige Schwarzwälder Schinken gibt dem Gemüse eine deftige Note, quasi ein rauchiges Grillaroma. Zwiebelringe oder Frühlingszwiebel können dazu kommen, wer will. Und mit einem kräftigen Dressing und ein paar knusprigen Kracherle wird aus der Grillbeilage eine raffinierte Vorspeise. Hier die Rezeptur:


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT