Die Schneckenkönigin von der schwäbischen Alb: Rita Goller


Lwe


Die Schneckenkönigin von der schwäbischen Alb: Rita Goller

Feines mit Rita Gollers kleinen Albschnecken: Süpple mit Aromaschäumchen und Kräuteröl

Auf der letzten Slow Food Messe hatte ich das Vergnügen mit Rita Goller zu kochen. Natürlich durfte Rita Gollers Speziallität „die feinen Albschnecken“ nicht fehlen.

Mit viel Liebe gepflegt
Die kleinen Delikatessen werden erst vier bis fünf Jahren gehegt und gepflegt, bevor diese zum Verkauf freigeben werden.

Kaum wird es im September kühler, beginnen die Schnecken sich einzudeckeln. Im November sammelt Rita Goller die ältesten Exemplare ein. Kurz darauf stehen die feinen Schnecken zum Verkauf bereit.

„Quasi im Schlaf wird die Schnecke getötet.“, erklärt Frau Goller.  “Sie kommen rasch und in kleinen Mengen ins sprudelnd kochende Wasser. Nach 15 Minuten werden sie erstmal herausgefischt und aus dem Schneckenhäuschen gepuhlt und zurechtgschnitten.  Anschließend müssen sie weitere zwei bis zweieinhalb Stunden kochen, bis sie zart und weich sind“.

Ähnlich wie Steinpilze
Das Aroma der Schnecken erinnert mich etwas an Steinpilz.Sehr fein und aromatisch. Wir haben auf der Slow Food Messe ein Schneckensüppchen gerührt und verkostet. Wer dieses kochen möchte, findet unten die Rezeptur. Vielen dank an Rita Goller und liebe Grüße auf die Alb.

Hier gibt`s weitere Informationen:
Walter & Rita Goller
72525 Münsingen – Rietheim
www.albschneckler.de

Schneckensuppe mit frischen Kräutern


Lwe



DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT