Wild-Roastbeef vom heimischen Hirsch


Lwe


Wild-Roastbeef vom heimischen Hirsch


Lwe


Wild-Roastbeef vom heimischen Hirsch

Edles vom Hirsch

Wild gehört zu den gesündesten Fleischsorten und es schmeckt sehr aromatisch. Ideal zu Bratkartoffeln. Als kalter oder leicht erwärmter Roastbeef-Aufschnitt ist es sowohl eine ausgezeichnete Vorspeise als auch eine leckere Hauptspeise. Wichtig für ein zartrosa Innenleben des Bratens ist das Einhalten der Temperaturen. Im Backofen bei 80°C garen und aufhören, wenn im Fleischkern eine Temperatur zwischen 56°C und max. 60°C erreicht wird. Das geht am besten mit einem Bratenthermometer. Wer kein Thermometer hat, hat nun vielleicht wenigstens einen Weihnachtswunsch, oder?

Hier die Rezeptur für „Wild-Roastbeef vom heimischen Hirsch“:

Bienenstich nach traditioneller Art (ohne Füllung)


Lwe


Bienenstich nach traditioneller Art (ohne Füllung)

Locker, luftig & schmeckt nach Honig…

Bienenstich muss nach Honig schmecken. Deswegen heißt er doch auch Bienenstich. Ich habe für unser heutiges Rezept reichlich Tannenhonig genommen. Der hat Rasse und Klasse. Eine Füllung aus Sahne oder Pudding kann sein – muss aber nicht.

Ich mag den traditionellen Bienenstich am liebsten. Sahne oder Puddingcreme esse ich extra dazu. Manchmal auch eine Kugel Honigeis.

Jetzt zur Faschingszeit experimentiere ich viel mit süßen Backwaren. Abnehmer der Süßigkeiten finden sich leicht. Zur Faschingszeit darf halt gesündigt werden. Deswegen gibt es heute und nächste Woche noch ein paar süße Spezialitäten aus der Backstube. Hier unser Bienenstich nach traditioneller Rezeptur:

Bienenstich nach traditioneller Art (ohne Füllung)


Lwe



DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT