Nudelblätter mit Steinpilztartar, reifer Bergkäse und Petersilie


Lwe


Nudelblätter mit Steinpilztartar, reifer Bergkäse und Petersilie

Aromenwucht aus getrockneten Steinpilzen

Ich habe zur rechten Zeit Steinpilze getrocknet und somit konserviert. Zum Glück gibt es getrocknete Steilpilze ganzjährig in den Supermärkten.

Tatsächlich sind getrocknete Steinpilze für unser heutiges Rezept die bevorzugte Delikatesse und erhalten Vorrang vor frischen Pilzen. Durch das Trocknen hat sich neben der Haltbarkeit auch das Aroma verlängert. Nun müssen die Steinpilze nur noch zum Leben erweckt werden, um ihr ganzes Potenzial zu entfalten. Dazu braucht es lediglich heißes Wasser oder Brühe, mit der die Pilze übergossen und 5 Minuten eingeweicht werden. Fertig ist die Hauptzutat unseres heutigen Gerichts: Nudelblätter mit Steinpilztartar, reifer Bergkäse und Petersilie

Nudelblätter mit Steinpilztartar, reifer Bergkäse und Petersilie


Lwe


Rezepte aus alten Kochbüchern: Schwarzbrotsuppe mit gebratenen Steinpilzen


Lwe


Rezepte aus alten Kochbüchern: Schwarzbrotsuppe mit gebratenen Steinpilzen

Manche Rezepte sind zeitlos…

Ich stöbere gerne in alten Kochbüchern. Dabei ist mir ein Rezept aufgefallen, das früher anscheinend so selbstverständlich auf den Tisch kam wie das Brot zur Suppe. Oder, wie in diesem Fall, das Brot in der Suppe. Auf den Punkt gebracht: es geht um die traditionelle Brotsuppe.

Ich habe diese Suppe m Rahmen eines Kochkurses im Freilichtmuseum Beuren gekocht. Dabei ging es im Allgemeinen um das Kochen mit alten Gemüse- und Getreidesorten. Dabei habe ich den Dickkopfweizen verwendet und mit dem Dickkopfweizenbrot eine Suppe gezaubert. Wer kein Dickkopfweizenbrot bekommt, kann selbstverständlich auf andere herzhafte Brotsorten zurückgreifen. Ich empfehle Roggenbrot oder Urkornbrote aus Emmer, Einkorn oder Dinkel.

Hier unsere heutige Rezeptur für die herzhafte „Schwarzbrotsuppe mit gebratenen Steinpilzen“:

 

Schwarzbrotsuppe mit gebratenen Steinpilzen


Lwe



DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT