Rezepte aus alten Kochbüchern: Schwarzbrotsuppe mit gebratenen Steinpilzen


Lwe


Rezepte aus alten Kochbüchern: Schwarzbrotsuppe mit gebratenen Steinpilzen

Manche Rezepte sind zeitlos…

Ich stöbere gerne in alten Kochbüchern. Dabei ist mir ein Rezept aufgefallen, das früher anscheinend so selbstverständlich auf den Tisch kam wie das Brot zur Suppe. Oder, wie in diesem Fall, das Brot in der Suppe. Auf den Punkt gebracht: es geht um die traditionelle Brotsuppe.

Ich habe diese Suppe m Rahmen eines Kochkurses im Freilichtmuseum Beuren gekocht. Dabei ging es im Allgemeinen um das Kochen mit alten Gemüse- und Getreidesorten. Dabei habe ich den Dickkopfweizen verwendet und mit dem Dickkopfweizenbrot eine Suppe gezaubert. Wer kein Dickkopfweizenbrot bekommt, kann selbstverständlich auf andere herzhafte Brotsorten zurückgreifen. Ich empfehle Roggenbrot oder Urkornbrote aus Emmer, Einkorn oder Dinkel.

Hier unsere heutige Rezeptur für die herzhafte „Schwarzbrotsuppe mit gebratenen Steinpilzen“:

 

Schwarzbrotsuppe mit gebratenen Steinpilzen


Lwe


Herbstliche Pilzpfanne mit Kürbisnocken und Kräutern


Lwe


Herbstliche Pilzpfanne mit Kürbisnocken und Kräutern

Die Pilze sind da…

Es gibt reichlich der schmackhaftesten Pilze auf den Märkten. Ich liebe Pilze und bin schon seit klein auf mit meiner Mutter zum Pilze sammeln gegangen. Am liebsten mag ich die frischen Delikatessen mit Butter in der Pfanne gebraten. Nur etwas Salz und Petersilie. Für meinen heutigen Rezepttipp habe ich mir noch mehr Mühe gegeben und die Pilze mit Kürbisnocken kombiniert. Die Nocken werden nicht mit dem Löffel geformt, sondern – ähnlich wie Gnocchi – erst zu einer Rolle geformt und dann zu kleinen Nocken abgestochen. Das geht schneller als Nocken formen und schneller als Schupfnudeln rollen. Und es passt geschmacklich herrlich zu den aromatischen Pilzen.
Hier die Rezeptur für „Herbstliche Pilzpfanne mit Kürbisnocken und Kräutern“:

Herbstliche Pilzpfanne mit Kürbisnocken und Kräutern


Lwe



DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT