Rezepte aus alten Kochbüchern: Schwarzbrotsuppe mit gebratenen Steinpilzen




Manche Rezepte sind zeitlos…

Ich stöbere gerne in alten Kochbüchern. Dabei ist mir ein Rezept aufgefallen, das früher anscheinend so selbstverständlich auf den Tisch kam wie das Brot zur Suppe. Oder, wie in diesem Fall, das Brot in der Suppe. Auf den Punkt gebracht: es geht um die traditionelle Brotsuppe.

Ich habe diese Suppe m Rahmen eines Kochkurses im Freilichtmuseum Beuren gekocht. Dabei ging es im Allgemeinen um das Kochen mit alten Gemüse- und Getreidesorten. Dabei habe ich den Dickkopfweizen verwendet und mit dem Dickkopfweizenbrot eine Suppe gezaubert. Wer kein Dickkopfweizenbrot bekommt, kann selbstverständlich auf andere herzhafte Brotsorten zurückgreifen. Ich empfehle Roggenbrot oder Urkornbrote aus Emmer, Einkorn oder Dinkel.

Hier unsere heutige Rezeptur für die herzhafte „Schwarzbrotsuppe mit gebratenen Steinpilzen“:

 

Schwarzbrotsuppe mit gebratenen Steinpilzen




Frühlings-Wildkräutersuppe mit Blütenkrapfen (von Jürgen Andruschkewitsch)




Frühlings-Wildkräutersuppe mit Blütenkrapfen (von Jürgen Andruschkewitz)




Die Kraft der Kräuter

Das heutige Rezept, inklusive Rezeptfoto, stammt vom Bio-Spitzenkoch Jürgen Andruschkewitsch. Familie Andruschkewitsch führt das Bioland-Restaurant Rose in Vellberg.

Das Restaurant steht für regionale & saisonale BIO-Küche. Viele Spezialitäten werden von der Familie Adelheid und Jürgen Andruschkewitsch selbst angebaut und geerntet.
Das Restaurant ist darüber hinaus eine „Verwöhn-Adresse“ für Vegetarier, Veganer beziehungsweise auch für Personen mit Nahrungsmittel-Allergien. Die Gäste profitieren hier vom großen Wissensschatz und der Praxiserfahrung. Einen kleinen Vorgeschmack gibt das heutige Rezept „Frühlings-Wildkräutersuppe mit Blütenkrapfen“:


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT