Rezepte aus alten Kochbüchern: Schwarzbrotsuppe mit gebratenen Steinpilzen




Manche Rezepte sind zeitlos…

Ich stöbere gerne in alten Kochbüchern. Dabei ist mir ein Rezept aufgefallen, das früher anscheinend so selbstverständlich auf den Tisch kam wie das Brot zur Suppe. Oder, wie in diesem Fall, das Brot in der Suppe. Auf den Punkt gebracht: es geht um die traditionelle Brotsuppe.

Ich habe diese Suppe m Rahmen eines Kochkurses im Freilichtmuseum Beuren gekocht. Dabei ging es im Allgemeinen um das Kochen mit alten Gemüse- und Getreidesorten. Dabei habe ich den Dickkopfweizen verwendet und mit dem Dickkopfweizenbrot eine Suppe gezaubert. Wer kein Dickkopfweizenbrot bekommt, kann selbstverständlich auf andere herzhafte Brotsorten zurückgreifen. Ich empfehle Roggenbrot oder Urkornbrote aus Emmer, Einkorn oder Dinkel.

Hier unsere heutige Rezeptur für die herzhafte „Schwarzbrotsuppe mit gebratenen Steinpilzen“:

 

Schwarzbrotsuppe mit gebratenen Steinpilzen




Saftige Rinderrouladen mit Paprika-Letscho & Kartoffelpüree




Rouladen gehören in die Top 10 …

Rouladen gehören zu den beliebtesten Rezepten. Zumindest bei den meisten Männern, die ich kenne. Die begehrte Hausmannskost braucht viel Geduld. Die Füllung muss vorbereitet und eingewickelt werden. Das Verschnüren der Rouladen ist eine Wissenschaft für sich. Die meisten Menschen begnügen sich hier damit, die Rouladen wie Pakete einzuschnüren. Warum auch nicht. Hauptsache die Roulade hält dicht. Nur ein Tipp: wer die Rouladen zu sorgfältig einschnürt, wird bei der „Entfesselung“ noch mehr Geduld brauchen. Weniger ist da mehr. Doch der Aufwand lohnt sich allemal. Wir wünschen einen guten Appetit.

Hier unsere heutige Rezeptur für „Saftige Rinderrouladen mit Paprika-Letscho & Kartoffelpüree“:

Saftige Rinderrouladen mit Paprika-Letscho & Kartoffelpüree





DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT