Mini Emmerweckle mit pikantem Linsenaufstrich


Lwe


Gesunde Snacks: Einkornwraps mit Schwarzwälder Schinken, Allgäuer Emmentaler und Salat


Lwe


Gesunde Snacks: Einkornwraps mit Schwarzwälder Schinken, Allgäuer Emmentaler und Salat

Alles gut verpackt und ready to go... Ideal als gesunder und köstlicher Snack für unterwegs.

 

Wissenswertes

Einkorn gehört zu den ältesten uns bekannten Getreide. Er ist eine Urform des Weizens. Im Laufe der Zeit wurde dieser vom ertragreicheren Weizen verdrängt und geriet in Vergessenheit.

Seit neuer Zeit erfährt Einkorn eine wachsende Beliebtheit. Er gilt als anspruchslose Kulturpflanze. Auf künstliche Düngemittel wird derzeit verzichtet. Er ist resistent gegen viele Getreide-Krankheiten und Schädlinge und daher bei Biobauern beliebt.

„Im Einkorn finden sich bis zu 50 Prozent mehr hochwertige Proteine als in Weizen.“ Der Carotin-Gehalt des Einkorn liegt im Vergleich zu Weizen zwei bis vier Mal höher, was sich positiv auf Sehkraft und Immunsystem auswirkt. Wie jedes andere Vollkorn-Getreide soll Einkorn das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Übergewicht, Diabetes und Krebserkrankungen senken. Dabei ist Einkorn leicht verdaulich und als Schonkost geeignet.“ 1

Einkorn schmeckt leicht nussig. Er eignet sich in der Küche als Beimischung für Backwaren aller Art sowie zur Bindung von Suppen und Soßen.

1Quelle: http://www.getreide.org/einkorn.html

 

Hier das Rezept für „Einkornwraps mit Schwarzwälder Schinken, Allgäuer Emmentaler und Salat“:

Einkornwrap mit Schwarzwälder Schinken, Allgäuer Emmentaler und Salat


Lwe


Vollwertküche die schmeckt: Dinkel- Roggenvollkornbrot mit Nüssen, Saaten & Kürbis


Lwe


Vollwertküche die schmeckt:   Dinkel- Roggenvollkornbrot mit Nüssen, Saaten & Kürbis

So gut kann gesunde, vitale Küche schmecken. Knusprig, saftig und voller Aroma - Unser vitales Vollkornbrot. Passt prima mit kräftigem Schinken oder rassigem Käse.

 

Bei Vollkornbroten bin ich wählerisch. Da suche ich mir gute Handwerksbäckereien, die sich darauf verstehen und das sehr gut können. Bei Broten aus dem vollen Korn braucht`s halt eine besondere Vorbereitung. Die Erfahrung und die Geschichte des Brotes verlangt da meist eine lange Teigführung. Das heißt, die Teige werden meist mindestens einen Tag vorher angesetzt. Manchmal deutlich länger. Da braucht`s dann einen guten Sauerteig bzw. Vorteig und viel Sorgfalt, damit später ein saftiges, gesundes und schmackhaftes Brot entsteht. Außerdem soll`s ja noch ein paar Tage saftig bleiben.

Mein Tipp: unbedingt einen Bäcker suchen, der dieses „Kunsthandwerk“ leidenschaftlich und liebevoll umsetzt. Einfach ausprobieren und nachfragen, woher das Mehl kommt und wie lange die Teigreifung geschieht.

Für die, die selbst gerne mal ein Rezept ausprobieren möchten, habe ich eine einfache, aber köstliche Rezeptur ausgearbeitet. Für das Endergebnis habe ich 12 Versuche gebraucht. Nun ist es mein ganzer Stolz und ich backe dieses Dinkel-Roggenvollkornbrot auf Vorrat. Die enthaltenen Saaten und Nüsse geben richtig Kraft. Die eingebackenen Kürbisraspeln und die Haferkleie halten das Brot lange saftig. Es schmeckt mir so gut, daß ich es nach dem Auskühlen in Scheiben schneide und portionsweise einfriere. Am Vorabend lege ich dann meine Frühstücksscheiben zum Auftauen raus und habe am nächsten Tag frisches, kostbares Brot. Und wenn es mal etwas länger liegen bleibt, einfach kurz toasten. Schmeckt prima!


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT