Grasgrüner Weizensalat mit dicken Bohnen


Lwe


Couscous auf heimische Art – Grasgrüner Weizensalat mit dicken Bohnen


Lwe


Couscous auf heimische Art – Grasgrüner Weizensalat mit dicken Bohnen

Couscous auf heimische Art

Couscous kann einfach und pfiffig zubereitet werden. Heute mal grasgrün als Grundlage für kräftige Salate. Der Trick besteht darin den Couscous ungekocht mit Petersilienwasser einzuweichen. Dazu wird Blattpetersilie in Wasser fein püriert. Das intensiv grüne und aromatische Wasser wird dann gesiebt mit dem Weizenprodukt vermischt. Nach ca. 1 Stunde ist der Weizen verzehrsfertig. Ganz ohne zu kochen. So bleibt die sattgrüne Farbe super erhalten. Um die Farbe zu stabilisieren sollte auch keine Säure dazu kommen. Wenn Säure (Dressing), dann erst kurz vor dem Servieren.

Hier unsere heutige Rezeptur für Grasgrüner Weizensalat mit dicken Bohnen“:

Knusprige Knabbereien zur WM: Griaßkiachle


Lwe


Knusprige Knabbereien zur WM: Griaßkiachle

Knusprig, leicht und köstlich schmecken unsere Griaßkiachle

Zum heutigen Achtelfinale der Fußballweltmeisterschaft gibt`s unsere krossen Grießkiachle (Grießfladen), die schon auf der Südwestmesse in Villingen-Schwenningen eine kleine Sensation boten. Der Clou: die kleinen runden, 1 mm platten Teiglinge gehen im heißen Öl auf wie dralle Schlauchboote. Ideal als knusprige Begleiter zu Salaten, mit Dips oder pur zum Bier. Am Besten klappt´s, wenn die ausgewalgten Teiglinge noch mit einem runden Ausstecher exakt kreisrund ausgestochen werden. Dann gehen diese auf wie runde hohle Kissen. Hier die Rezeptur:

Knusprige Grießcracker

 Zutaten

Extra

 

Zubereitung

  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben. Hartweizengrieß zugeben und mischen. 200 g Wasser hinzu geben und alles zu einem glatten Teig kneten. Den Teig mit Klarsicht einwickeln und bei Zimmertemperatur 1-1 ½ Stunden ruhen lassen.
  2. Den Teig in drei Portionen teilen. Jede Portion in ca. 1cm dicke Würstchen rollen.
  3. Mit einem Messer die Würstchen in 1 cm breite Stücke schneiden.
  4. Nun die kleinen Stücke mit einem Nudelholz auf einer bemehlten Fläche in möglichst runde und max. 1-2 mm dicke Scheiben walzen (Tipp: wer möchte kann etwas Kümmel oder Kreuzkümmel auf die Oberfläche streuen und mit dem Nudelholz fixieren).
  5. Das Öl in einem Topf auf ca. 170-180 °C erhitzen.
  6. Die Teiglinge einzeln in heißes Öl tauchen, kurz unter die Oberfläche drücken bis diese sich aufblähen und auf jeder Seite ca. 30-40 Sekunden goldgelb backen.
  7. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und vor dem Servieren mit Salz bestreuen.

 

Tipp: Die Grießkiachle schmecken pur oder mit einem Dipp aus Kräuterjoghurt oder einer stückigen Tomaten-Paprikasoße.

Knusprige Grießkiachle


Lwe



DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT